Skip to main content

WWDC-Keynote: Meine Prognose

apple_logo_02Heute Abend um 19 Uhr gibt es die jährliche Keynote anlässlich der Worldwide Developer Conference von Apple. Im Vorfeld wurde natürlich schon viel spekuliert. Ich denke, wir werden heute Abend folgendes sehen:

  1. iPhone OS 3.0, das noch diese Woche veröffentlicht wird
  2. Das neue Video-Iphone, also das Gerät der dritten Generation, noch im Juni 2009 erhältlich
  3. Wir werden eine aktuelle Version von Snow Leopard sehen inklusive der neuen, einheitlichen UI. Außerdem wird der Release-Termin bekannt gegeben
  4. Es wird keine weitere neue Hardware gezeigt bzw. vorgestellt

So, jetzt braucht keiner mehr heute Abend schauen, es steht ja nun alles fest.

Apple kündigt iPhone 3G und MobileMe an

Die Keynote von Steve Jobs zur WWDC stand ganz im Zeichen des iPhones: AppStore, Firmware 2.0 inkl. Enterprise-Solution und dann natürlich die Ankündigung des iPhones 3G. Kommt ab Anfang Juli mit UMTS, GPS und Frontkamera, jetzt in noch mehr Ländern. Dazu dreht Apple nochmals an der Preisschraube. Zum Start kostet das iPhone 599 US-Dollar, wurde dann auf 399 US-Dollar gesenkt und wird zukünftig nur noch 199 US-Dollar kosten, was weltweit der Maximalpreis sein soll. Für 299 US-Dollar wird es die Version mit 16 GB geben, die auch in weißer Farbe verfügbar sein wird. Insgesamt ist das iPhone 3G etwas kleiner und optisch leicht überarbeitet.

Mal davon ab, dass ich nicht weiß, wie man als derzeitiger iPhone-Vertragskunde upgraden können wird: Das Ding ist dann ein wirklich extrem attraktives Paket, das auch immer mehr für Firmen interessant sein wird. Der Appstore wird eine Vielzahl von coolen Applikationen bieten, teilweise sogar kostenlos. Wie mit dem ersten iPod hat Apple mit dem iPhone einen Markt mit Innovationen aufgefrischt. Mit der zweiten Version wird Apple in diesem Segment abräumen.

Parallel wurde der Nachfolger des Online-Dienstes .Mac vorgestellt: MobileMe. Dieser wird das gleiche kosten, bietet dafür in Ajax geschriebene Anwendungen für Mail. Kalender, Gallerien, Adressbuch usw. Dabei werden alle Daten zwischen Mac (Mail.app, Adressbuch, iCal), iPhine und eventuell PC (Outlook) gepusht, sodass sofort alle Änderungen an allen Orten verfügbar sind. Wie schon bei iPod und iTMS hat Apple hier einfach ein extrem stimmiges Gesamtpaket mit Heimrechner, Onlinedienst und mobilem Gerät.

WWDC 2007 – Erstes Fazit

Das war also die Keynote zur WWDC 2007. Insgesamt schon enttäuschend, wenn man die Gerüchteküche vorab intensiv verfolgt hat. Keine neue Hardware, keine Wow-Features für Leopard, kein neues iWork und auch kein überarbeitetes .Mac mit Hilfe von Google.

Die meisten der vorgestellten 10 Features von Leopard wurden schon so oder so ähnlich vor einem Jahr vorgeführt. Wie schon vermutet wurde, gibt es einen neuen Finder, der über CoverFlow verfügt. Der Desktop inklusive Dock ist neu und alle Anwendungen bekommen endlich einen einheitlichen Look, Brushed Metal ist Geschichte. Mehr dazu übrigens hier. Eine große Überraschung war die Ankündigung von Safari 3.0 für Mac OSX UND Windows XP/Vista. Die Beta ist ab sofort zum Download freigegeben.

Irgendwie macht der Schritt aber auch Sinn. Die Browser-Situation ist auf dem Mac etwas unbefriedigend. Firefox ist zu lahm, Camino nicht so schön erweiterbar. Safari ist extrem schnell, aber einige Seiten laufen damit nicht optimal, da aufgrund des geringen Marktanteils dafür nicht optimiert wird. Mit der Veröffentlichung für Windows erreicht Apple zwei Dinge: 1. Erhöht sich damit der Marktanteil und 2. erreicht Apple damit auch Windows-Entwickler. Dies ist daher wichtig, da Safari auch auf dem iPhone zum Einsatz kommt.

Überrascht war ich auch von der Ankündigung von Electronic Arts wieder mehr Spiele zu machen. Für Juli wurden u.a. Command & Conquer 3, Battlefield 2142, Need for Speed und Harry Potter und der Orden des Phoenix angekündigt. Prima. Einen ausführlichen Bericht gibt es u.a. bei Engadget.

Countdown zur WWDC 2007

jobs-apple-big.jpg

Nicht mal mehr 24 Stunden, bis Apple-Chef Steve Jobs in San Francisco seine Rede auf der WWDC in San Francisco hält. Die Spannung steigt, ich hoffe auf ein paar Infos zu den angedeuteten „hidden secrets“ in Leopard. Wer nicht weiß, wie er sich die Zeit bis zur Keynote vertreiben soll: Wie wäre es mit Keynote-Bingo?