Skip to main content

Die Macht als Action-Figur

Ich mag die Indy- und Star-Wars-Filme von LucasFilm, aber ich kenne kaum eine andere Firma, die es besser versteht, die Fanbase effizient finanziell zu melken. Wie oft gab es eine allerletzte Edition der DVDs, die es garantiert nie wieder geben wird. Und wenn alle bekannten Helden schon als Action-Figuren erschienen sind, dann kommt eben die Sturmtruppe aus der 34. Reihe dran, die keiner je gesehen hat. „Die Macht“ ist natürlich nie in der Form wie unten als Action-Figur erschienen, aber ehrlich, LucasFilm würde ich es zutrauen.

zz0092147djpg

Der Abe ist Schuld: Olly lernt fliegen

Silverlit Twin Turbo Racer

Und ich sagte noch zur Missy: Der Abe ist Schuld. Der fing mit den kleinen ferngesteuerten Fliegern an und zeigte mir einen Link. Vorgestern Abend mit Junior Kriegsrat gehalten und für ihn den Flying Club Twin und für mich, weil es einfach besser passt, den Twin Turbo Racer bestellt. Und heute war der große Tag, das erste Paket, natürlich mein Flieger, kam an.

Als alter Kaufmann weiß ich, dass eine gewissenhafte Überprüfung des Wareneinganges unerlässlich ist. Junior war ja in der Schule, da kann ich ja in Ruhe das Gerät auf korrekte Funktionsweise und mängelfreie Lieferung überprüfen. Der Flieger ist zunächst mal eines: Extrem leicht. Ist ja auch kein Wunder, dass Teil ist aus Styropor und wiegt nur wenige Gramm. Auch die kleinen Motoren an denen die Plastikrotoren hängen wiegen so gut wie nichts.

Die Fernbedienung wird mit sechs Mignong-Batterien angetrieben (entgegen dem Packungsaufdruck nicht im Lieferumfang enthalten) und fungiert gleichzeitig als Ladegerät für den Flieger. Nach wenigen Minuten Ladezeit war der Flieger dann auch einsatzbereit für den Jungfernflug. Zunächst muss die Trimmung eingestellt werden, damit der korrekte Geradeausflug möglich ist. Und dann ging’s ab. Von der Missy wurde der erste Start mit lautem Gekreische begleitet. Mir ist nur nicht ganz klar, ob sie so begeistert war oder einfach Angst hatte, da eine zweimotorige Propeller-Maschine durch ihr Wohnzimmer um ihre Ohren segelte.

Ich weiß gar nicht, was sie hat. Ich habe extra keine Militärmaschine bestellt. Das bringt mich aber zu der Idee mal zu prüfen, ob ich Juniors Maschine ggfs. mit China-Böllern ausrüsten kann. Falls er mir im Luftkampf zu Nahe kommt, könnte ich ihn alternativ sprengen. Aber so ein Wohnzimmer ist definitiv zu klein für den Jet. Ich bin schon gespannt, das Teil mal unter freiem Himmel auszuprobieren. Ich befürchte jedoch, dass Junior und ich das allein machen müssen. Die Missy telefoniert gerade völlig aufgelöst mit einer Freundin. Ob ich deren Mann mal von den kleinen Fliegern vorschwärme?