Skip to main content

Top 10 Dinge, die man in einem vollen Aufzug ausprobieren sollte

Volle Aufzüge, Menschen fühlen sich dort im Allgemeinen eher unwohl. Um die Stimmung etwas aufzulockern gibt es viele Möglichkeiten. Daher hier die Top 10 der Dinge, die man unbedingt in einem vollen Aufzug mal ausprobieren sollte.

  • Platz 10: Steig in den Aufzug und drücke alle Stockwerke. Wenn sich jemand aufregt, erkläre besserwisserisch, dass jedes Stockwerk das Recht hat gesehen zu werden.
  • Platz 9: Stell dich zur Tür und begrüße alle einsteigenden Leute mit einem lauten:“ Fahrscheine bitte!!!“ Eine förmliche Mütze aus dem Kopf und ein Locher in der Hand lassen deine Rolle glaubwürdiger erscheinen.
  • Platz 8: Halte die Türen offen und erkläre, dass du auf einen Freund wartest. Lass die Türe nach einer Weile schließen und sage: „Hallo Thomas. Wie war dein
    Tag?“
  • Platz 7: Sobald ein anderer Passagier den Knopf für ein Stockwerk drücken will, täusche selbst einen Druck an und zieh kurz vorher zurück. Das Spiel immer wiederholen bis den Konkurrent die Treppe nimmt. Hier kann sich das Führen einer High-Score-Liste lohnen.
  • Platz 6: Stell dem ersten aussteigenden Passagier ein Bein. Sobald sich die Person wutschnaubend umdreht, dreh dich zu einer weiteren Person um und scheiß sie so richtig zusammen, was sie sich wohl dabei gedacht hat. Erkläre umfassend möglichst cholerisch was dabei alles hätte passieren können.
  • Platz 5: Zieh während der Fahrt ein Kreuz aus deiner Tasche, halte es Richtung Aufzugtür und schreie: „NEIN, ich will nicht in die Hölle! Ichbefehle dir Satan, HALTE EIN!!!“ Den Soundtrack vom Exorzist einzuspielen ist eine clevere Wahl.
  • Platz 4: Starre eine Weile lang einen anderen Passagier an, grinse und erkläre nach einer Weile: „Also ICH trage frische Socken“
  • Platz 3: Halte den Aufzug während der Fahrt an und bedanke dich dafür, dass so viele Zuschauer zu deinem ersten Selbstmordversuch erschienen sind. Knie dich hin und fang anschließend an zu beten. Ein Gebetsteppich und eine fremde Sprache können das Ganze noch verstärken.
  • Platz 2: Stell dich mit dem Rücken zu den Passagieren gewandt in die Ecke und tu so, als wenn du onanierst. Bitte nach einiger Zeit freundlich um ein Taschentuch. Es könnte zusätzlich nützlich sein, mit der Hand eine Tüte Majo auszudrücken.
  • Platz 1: Gehe zu einer Frau und erkläre ihr, dass du schwerste sexuelle
    Störungen hast und nur in Aufzügen wirklich geil wirst. Sieh ihr bei den Worten ganz tief in die Augen. Ein diabolisches Grinsen dabei wirkt Wunder.