Skip to main content

WordPress Database Tuning

Dank diesem Beitrag bin ich darauf gestoßen, dass es ab und an sinnvoll ist, die WordPress-Datenbank mal aufzuräumen. Dies habe ich gerade mit den dort vorgeschlagenen Tools getan. Subjektiv gesehen läuft es hier gerade wieder richtig flott. Die wp_options Tabelle konnte um die Hälfte der Einträge erleichtert werden und mehrere Tausend Spam-Kommentare, die zwar im Backend gelöscht aber noch in der Datebank waren, sind nun endlich vernichtet. In knapp vier Jahren und insbesondere bei den vielen Probierversuchen mit Themes und Plugins hat sich eben viel Ballast angesammelt. Vielen Dank jedenfalls an Oliver.

Willkommen Dark Wood

Ich musste es einfach tun. Zuletzt hatte ich ja eher weniger Zeit, mir ein passendes Layout für das Weblog hier zusammen zu schustern. Die ganzen fertigen konnten mich nicht wirklich begeistern. Da ich das Wochenende krank außer Gefecht gesetzt war, war nun also die Zeit da. Endlich mal alles in Ruhe durchdenken und was richtig vernünftiges auf die Beine zu stellen. Heraus gekommen ist ein überarbeitetes K2, das den Namen Dark Wood bekommen hat.

Dark Wood heißt nämlich das wunderschöne Wallpaper, das derzeit meinen Destkop schmückt und hier als Background-Image dient. Ich liebe diese dunklen Farben einfach. Insgesamt finde ich es sehr stylish, es werden sich vermutlich nur noch ein paar kleine, kosmetische Korrekturen einschleichen. Auf Plugin-Ebene habe ich auch stark aussortiert und die für mich wichtige übrig behalten.

Neu dabei ist ein Plugin für Pownce, wobei ich im Moment erstmal abwarte, wie sich der Dienst weiter entwickelt. Ebenfalls neu ist ein Plugin, dass bei alten Beiträgen die Kommentare automatisch closed. Es kommt leider trotz Akismet in letzter Zeit wieder vermehrt Spam durch. Ärgerlich. Parallel dazu habe ich die Sidebar entschlackt. Der meiste Web 2.0 Kram befindet sich nun auf einer eigenen Seite. Ich habe versucht mich auf die wichtigsten Sachen dort zu beschränken.

Insofern hoffe ich, dass das neue Layout nicht nur mir gefällt.

Back in Pink

Der Pink Oktober ist ja zu Ende und ich hatte ein neues Design versprochen. Nun ist es da und was soll ich sagen? Es ist immer noch pink, aber dennoch total anders. Endlich drei Spalten, etwas, dass ich mir schon immer gewünscht habe. Reizüberflutung galore. Ich werde es den Stammbesuchern mal leicht machen und die beiden seitlichen Leisten erklären.

Linke Seitenleiste von oben nach unten:

  • Search: Nach alten Artikeln suchen
  • About: Kleiner Infohappen
  • Latest Entries: Die letzten zehn Beiträge
  • Most Populär: Die beliebtesten Beiträge gemessen an Aufrufen und Kommentaren
  • Comments: Die Beiträge, wo zuletzt kommentiert wurde mit der Info von wem
  • Top Commentors of the Month: Wer labert hier eigentlich am meisten, monatlich frisch
  • Asides: Kurze Randnotizen, durchaus informativ, aber zu kurz für einen richtigen Beitrag
  • Flickr: Die letzten sechs Bilder aus meinem Flickr-Account
  • del.icio.us: Die letzten 15 Links aus meinem del.icio.us-Account
  • Last.FM: Die letzten zehn Songs, die mein iTunes gespielt hat

Rechte Seitenleiste von oben nach unten:

  • Subscribe: Alle RSS-Feeds von mir
  • Kalender: Lies die Beiträge vom gewünschten Tag des aktuellen Monats
  • Feature: Etwas, auf das ich hinweisen möchte, wechselt durchaus mal
  • Magic Movie Quotes: Von mir ausgesuchte Filmzitate
  • Categories: Liste aller Kategorien mit der jeweiligen Beitragszahl
  • Archives: Monatsarchiv, für Details gibt’s ja das Super-Archiv
  • Danach folgen nur noch Links, die thematisch sortiert sind.

Aus gegebenen Anlass habe ich auch gleich auf WordPress 2.05 aktualisiert. Basis für das Design sind übrigens K2 sowie Technoblue. Neu sind übrigens auch die sich ständig ändernden Header-Bilder, achtet auf den Monitor. Und das automatisch, HA! Preiset den Herren, wenn noch irgendwo kleine Fehler gefunden werden, dann bitte hier abgeben! Danke, gehen Sie weiter, hier gibt es viel zu sehen.

Update: Benutzer des Randgruppen-Browsers Internet Explorers dürfen nun auch wieder kommentieren.

Einheitlicher GUI-Look unter Mac OSX 10.4

Ich habe es hier schon angedeutet, mit iTunes 7 bringt Apple wieder einen neuen GUI-Look, wenn auch nur für iTunes. Wem dieser bunte Mix wie mir nicht gefällt, der sollte mal UNO anschauen. UNO ist ein Theme, das wieder ein einheitliches Look & Feel in die Tool- und Titlebar einer jeden Anwendung bringt, inklusive iTunes 7. Dabei ist es völlig egal, ob die Anwendung auf Brushed Metal oder Aqua setzt oder Cocoa oder Carbon. Es sieht immer gleich aus. Nutze es nun auch erstmals und bin sehr zufrieden.

Safari mit UNO