Skip to main content

Leopard: Probleme mit Skype bei aktiver Firewall

SkypeLogo.jpgSkype hat Probleme mit Leopard bei aktivier Firewall. Die Default-Einstellung bei frischer Installation für die Firewall ist ja deaktiviert. Nach der Aktivierung fiel mir auf, dass sich Skype exakt einmal starten ließ. Beim zweiten Mal bouncte das Icon zwei Mal im Dock und quittierte dann den Dienst. Es half nur eine Neuinstallation von Skype oder die Deaktivierung der Firewall. Im offiziellen Forum habe ich die Lösung für das Problem gefunden, bis Skype endlich seine Software signieren lässt, denn dann tritt das Problem nicht mehr auf.

Die Lösung:

Skype frisch installieren. Das Skype-Paket rechtsklicken und „Paketinhalt anzeigen“ wählen. Den ordner Contents öffnen und die drei darin enthaltenen Ordner „MacOS“, „Frameworks“ und „Resources“ rechtsklicken und „Information“ wählen. Dort bei allen drei die Option „geschützt“ aktivieren. Jetzt fragt die Firewall bei jedem Skypestart nach, ob eingehende Verbindungen erlaubt werden soll, dafür läuft die Anwendung.

Skype Beta 2.7 für Mac ist da

Skype, das ich inzwischen beinahe den ganzen Tag über nutze, ist nun als neue Beta 2.7 für den Mac erschienen. Die neue Version bringt ein paar interessante Features mit sich. Es gibt nun endlich direkten Adressbuch-Support, Kontakte lassen sich in Gruppen sortieren, automatische Wahlwiederholung, bessere Sound-Level-Kontrolle und einen überarbeiteten Filetransfer. Erhältlich ab sofort hier. Gleich mal intstallieren.