Skip to main content

Porn Wars

So ist das also. Arcor hat drei Sexseiten für die eigenen Kunden gesperrt. Grund dafür war die Aufforderung einer deutschen Erotikfirma, die ebenfalls ein Videoportal im Netz betreibt. Der feine Unterschied dabei: Die deutsche Firma hält sich an die deutsche Gesetzgebung. Demnach muss man sich per PostIdent-Verfahren für den Dienst freischalten lassen und seine Volljährigkeit nachweisen. Bei den gesperrten amerikanischen Seiten reicht ein einfacher Mausklick, um an das heiße Material zu kommen.

Machen wir uns nichts vor. Das was Arcor da tut ist sicherlich keine Zensur. Nach deutschem Recht sind die Angebote von z.B. YouPorn klar illegal. Neben diversen Urheberrechtsverstößen halten sich diese Angebote auch nicht an den Jugendmedienschutzstaatsvertrag. Und ich kann natürlich auch die deutsche Sexfirma verstehen, die aufgrund der Einhaltung der deutschen Gesetze finanzielle Nachteile hat und deutlich an Reichweite verliert.

Was ich ein bisschen komisch finde ist die Bereitwilligkeit, mit der Arcor dieser Sperrung der amerikanischen Seiten zugestimmt hat. Die Telekom z.B. hat dies nämlich nicht getan und wartet auf eine behördliche Anordnung. Ob Arcor das Ganze vielleicht ein ganz klein wenig gelegen kam? Schließlich bietet Arcor ebenfalls Sexfilme gegen Bargeld an. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Onanieren für Fortgeschrittene

Da ich beim Suchbegriff „onanieren“ inzwischen nur noch auf Platz 2 bei Google bin, muss ich doch noch auf die Geschichte beim Popkulturjunkie hinweisen. Es geht um eine BBC-Pressemeldung, bei der die Frage auftaucht, wie man „einen Elefanten mastubiert“. Mein Zitat des Tages daher:

Im Text der Mitteilung heißt es dann übrigens u.a. noch “So nehmen die Wissenschaftler auch ein blaues Auge durch einen plötzlich schwenkenden Elefantenpenis in Kauf, um das Überleben der Tierarten zu sichern.

iPod in Love – Der iPod Vibrator

iPod in Love - Der iPod Vibrator

Ich musste mir eben kurz die Augen reiben, als ich in meinen Email-Eingangskorb sah. Da war doch tatsächlich von einem Vibrator für den iPod die Rede. „Feel the Rhythm“ verspricht der Hersteller Arktis.

Der neue iPod Vibrator kommt nicht nur in coolem Design daher, sondern sorgt auch für die perfekte Verschmelzung mit der Musik. Das „Lustgerät“ vibriert zum Rhythmus und überträgt die Schwingungen. Völlig gefühlsecht – so der Hersteller.

Angeschlossen wird das gute Stück am Kopfhörerausgang. Ein passender Splitter liegt dem Vibrator bei, damit auch gleichzeitig ein Kopfhörer angeschlossen werden kann. Die Blümchensex-Hausfrau legt dann einfach Angels von Robbie Wiliams ein während Liebhaberinnen der etwas härteren Gangart einfach Rammstein auflegen. Arktis wünscht viel Spaß.

Orgasmus oder doch nicht?

Jetzt wird es mal wieder schlüpfrig. Vorhin bei Digg entdeckt. In der Oktober-Ausgabe der US-Glamour gibt es einen Artikel über den weiblichen Orgasmus (ja, den gibt es wirklich). Sex-Wissenschaftlerin Beverly Whipple, Co-Autorin des Buches The Science of Orgasm, hat dafür mit 5.000 Frauen über deren Orgasmen unterhalten. Dabei ist eine Liste mit Stellungen rausgekommen, die nach der Effektivität bezüglich des Orgasmus sortiert ist. Die will ich euch nicht vorenthalten. Hätte die Glamour an einer repräsentativeren Menge Interesse gehabt, hätten die doch einfach mich fragen können…

Top 10 Orgasmus-Stellungen für Frauen:

  1. Woman on Top
  2. Reverse Cowgirl
  3. Rear Entry
  4. Modified Missionary
  5. The Butterfly
  6. Coital Alignment Technique
  7. Standing Facing Each Other
  8. Standing Rear Entry
  9. Sitting Lotus Position
  10. Spooning

Wie passend, dass ich gestern erst eine Doku mit dem Titel „Wellen der Lust – Der Orgasmus“ gesehen habe. Als hätte ich es geahnt.