Skip to main content

SingStar Schlager: Endlich wieder ein Volltreffer

Die letzten SingStars konnte man großteils getrost vergessen. Meist habe ich die nur kurz angespielt, vielleicht 2-3 Lieder gut gefunden und die CD danach in den Schrank gestellt. Hätte ich Geld dafür bezahlen müssen, ich hätte mich schwarz geärgert. Doch heute habe ich mich dann mal ein wenig mit SingStar Schlager auseinander gesetzt. Und das ist seit langer Zeit endlich mal wieder ein richtiger Kracher. Ich bin eigentlich kein großer Freund vom deutschen Schlager. Höchstens mit ein paar Umdrehungen zu viel oder bei einem flotten Discofox, aber sonst? Und dann sitze ich vor dem TV und trällere zu „Mendocino“, „Am Tag als Conny Kramer starb“ oder . Und irgendwie machen die alle Spaß. Ich möchte gar nicht daran denken, wie das erst auf einer lustigen Party wird. Kein wirklicher Totalausfall ist unter den Songs dabei. Und wo wir schon dabei sind, hier die Songliste:

Bernd Clüver – Der Junge Mit Der Mundharmonika
Bino – Mama Leone (Deutsche Version)
Chris Roberts – Du Kannst Nicht Immer 17 Sein
Cindy & Bert – Immer Wieder Sonntags
Costa Cordalis – Anita
Dschingis Khan – Dschinghis Khan
Gebrüder Blattschuss – Kreuzberger Nächte
Gitte – So Schön Kann Doch Kein Mann Sein
Gus Backus – Da Sprach Der Alte Häuptling Der Indianer
Henry Valentino & Uschi – Im Wagen Vor Mir
Howard Carpendale – Hello Again
Howard Carpendale – Tür An Tür Mit Alice
Juliane Werding – Am Tag Als Conny Kramer Starb
Jürgen Marcus – Eine Neue Liebe Ist Wie Ein Neues Leben
Klaus & Klaus – An Der Nordseeküste
Marianne Rosenberg – Er Gehört Zu Mir
Michael Holm – Mendocino
Michael Holm – Tränen Lügen Nicht
Nicole – Ein Bisschen Frieden
Peter Alexander – Kleine Kneipe
Peter Maffay – Und Es War Sommer
Rainhard Fendrich – Macho Macho
Rex Gildo – Fiesta Mexicana
Roberto Blanco – Ein Bisschen Spaß Muss Sein!
Roland Kaiser – Dich Zu Lieben
Roy Black & Anita – Schön Ist Es Auf Der Welt Zu Sein
Siw Malmkvist – Liebeskummer Lohnt Sich Nicht
Tony Marshall – Schöne Maid
Wencke Myhre – Er Hat Ein Knallrotes Gummiboot
Wolfgang Petry – Verlieben, Verloren, Vergessen, Verzeih’n

Eigentlich fällt der Beitrag in die Kategorie „Outings“.

Sony PS3: Billiger und neues Modell

PS3_40G_D+SIXAXIS_neu.jpgAuf einer Geburtstagsnachfeier wurde ich kürzlich noch nach einer günstigeren Version der PS3 mit 40GB gefragt. Da ich zu der Zeit noch nichts genaues wusste, gab ich dies so zur Antwort mit dem Hinweis, dass da sicher was kommen wird. So ist es nun.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:

  • keine Kompatibilitätsmodus für PS2-Spiele
  • Festplatte mit 40GB HDD
  • zwei statt vier USB 2.0 Ports
  • kein Speicherkartenleser
  • Preis: 399,95 Euro
  • Erhältlich ab 12. Oktober 2007

Das bekannte Modell mit 60GB HDD wird ebenfalls im Preis gesenkt, um satte 100 Euro. Die niedrigen Verkaufszahlen und die im Vergleich günstigere Xbox 360 machten dies unumgänglich. In Bälde wird vermutlich das in den Staaten bereits eingeführte Modell mit 80GB HDD hier das Modell mit 60GB ablösen.

Ich bin sicher, dass sich Sony dies ganz anders vorgestellt hatte. Mit der Xbox 360 hat die PS3 einen mehr als ernsten Konkurrenten, der Anschluss ist schon verpasst. Die Preissenkung ist bitter nötig und kommt deutlich zu spät. Sony kann froh sein, dass sich Microsoft mit der technischen Stabilität der Xbox 360 alles andere als mit Ruhm bekleckert.

Gaming – Nur wo und wie?

Eine Frage der Entscheidung

Der einzige echte Nachteil, den ich mit dem Switch zum Mac erlebt habe, sind die fehlenden Spiele. Klar gibt es World of WarCraft, WarCraft 3 und einige Shooter von id Software. Aber auf Dauer ist das wenig erquicklich. Auf der PS2 spiele ich gerne Sachen wie SingStar, Buzz oder Guitar Hero. Dann steht hier noch ein Wii, auf dem auch überwiegende Casual Games für die ganze Familie hier laufen: Wii Sports, Big Brain Academy oder Mario Charged Football. Alles tolle Spiele, aber mit der Zeit vermisse ich doch ein wenig die Spiele. Nicht zuletzt, da ich in dieser Branche arbeite und insofern einen gewissen Überblick haben sollte. Zudem ärger ich mich gerade wirklich darüber, Tophits wie aktuell z.B. BioShock total zu verpassen.

Die Lösung ist relativ einfach, Spielwerkzeug muss her, nur welches? Ich verfüge hier ja nicht über unbegrenzte Geldvorkommen. Eins scheidet daher von Anfang an aus: Die Sony PlayStation 3. Im Moment ist das Gerät einfach noch total überteuert und die Spieleauswahl ist auch eher mau. Mir ist bisher auch noch nicht ganz klar, wie der Onlinedienst funktionieren soll. Das schränkt die Wahl dann schon stark ein: Moderner Spiele-PC oder Xbox 360 mit HDTV. Und da wird es nun richtig schwierig. Beide Lager haben Vor- und Nachteile und für beide Lager gibt es exklusive Titel, auf die ich nur ungern verzichten würde.

Die Xbox360 ist mittler Weile preislich recht attraktiv geworden und verfügt über ein starkes Software-Lineup in allen Genres. Der Onlinedienst Xbox Live kann man ohne zu übertreiben als perfekt bezeichnen. Das lässt sich Microsoft aber auch mit einer monatlichen Gebühr bezahlen. Der große Vorteil der Xbox 360 ist auf jeden Fall, dass man entspannt auf dem Sofa zocken kann, also so richtig gemütlich. Es gibt keine Fummelei mit der Hardware oder irgendwelchen Treibern. DVD einlegen, Spiel starten und Spaß haben. Getrübt wird das alles höchstens durch die recht hohe Ausfallquote der Hardware, weswegen ja die Garantie der Geräte auf drei Jahre erhöht wurde. Ein HDTV-Gerät ist auf jeden Fall Pflicht. Ich hatte eine 360 hier und selbst an meinem großen Röhrengerät war das kein optisches Vergnügen. Preislich liegt das Paket also in der gleichen Region wie ein moderner Spiele-PC. Die Spielepreise sind hingegen deutlich höher. Exklusivtitel, die mir wichtig wären sind Mass Effect, Halo 3, Rock Band und GTA IV.

Der moderne Spiele-PC hat ein noch größeres Spiele-Angebot und kann als Alibi natürlich auch gerne für ernste Anwendungen gebraucht werden. Aber da kommen wir auch zum entscheidenden Nachteil, der mich eigentlich ins Mac-Lager getrieben hat. Ich mag einfach ungern mit Treiber rumspielen und ständig irgendwas installieren und konfigurieren. Allein bei der Vorstellung daran stellen sich mir die nicht vorhandenen Nackenhaare hoch. Dafür sollten die Spiele derzeit optisch nochmals über der Qualität der Xbox360-Spiele liegen. Da Missys Laptop bald auseinander fällt, wäre das insofern auch eine gute Lösung und auch Junior könnte einen Windows-Rechner zumindest zeitweise für eine Schulprogramme nutzen. Exklusivtitel, die für diese Plattform sprechen sind Crysis, Spore, Hellgate London und diverse Strategietitel. Dazu kommt, dass die von mir doch sehr geliebten First Person Shooter mit Maus und Tastatur deutlich besser zu steuern sind.

Ich stecke also in einem echten Dilemma und auch die Games Convention hat mir da keine Klarheit gebracht. Ich habe stattdessen nur noch mehr tolle Titel gesehen, die für die eine oder eben die andere Plattform sprechen. Ich denke, es wird noch ein bisschen dauern, bis eine Entscheidung gefallen ist.