Skip to main content

Oscar 2008: Auswertung Tippspiel

Ich bin noch die Auswertung des Tippspiels schuldig. Insgesamt haben 28 Tipper mitgemacht, das ist hier ein neuer Höchstwert. Kommen wir zu den Gewinnern:

1. Himbeerlola und Probek mit je 15 richtigen Tipps
2. 3Toastbrot, Verwirrter und Rochus Wolff mit je 14 richtigen Tipps
3. Arne Radlach und die Hausfrau mit je 13 richtigen Tipps

Ich selbst lag mit zehn richtigen Tipps im Mittelfeld. Sonderpreise gibt es für Jassi und Rene für die wenigsten richtigen Tipps mit vier Treffern. Die sichersten Tipps waren Daniel Day-Lewis für die beste Hauptrolle, niemand wurde öfter getippt. Krasser Außenseiter war Marion Cotillard, die nur zwei Tipper als Oscar-Gewinnerin vorhersahen. Allen Teilnehmern vielen Dank, wir sehen uns nächstes Jahr wieder.

Oscar 2008: Der Rückblick

Kurzer Rückblick auf eine höchst langweilige Sonntagnacht. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mal eine langweiligere Oscar-Show gesehen habe. Ich habe keine Ahnung, ob das die Nachwehen vom Autorenstreik waren oder warum sonst so unglaublich viele Montagen eingespielt wurden. Es nervte mich jedenfalls zusehends. Keine emotionalen Reden, nichts was wirklich herausragte. Stattdessen über vier Stunden gezogene Langeweile, die nur Jon Stewart hin und wieder durchbrach. Unten gibts eine 60sekündige Zusammenfassung und ganz ehrlich, die hätte letztlich auch vollkommen gereicht. Exemplarisch für die Langeweile des Abends die Kategorie „Bester Song“, in der drei Songs aus „Verwünscht“ vertreten waren. Die mögen innerhalb des Films funktionieren, gespielt auf der Oscar-Bühne ging das jedoch mal gar nicht. Die Gospel-Nummer „Raise it up“ war total übersteuert und tat in den Ohren weh. So wundert es nicht, dass mit Falling Slowly dann auch verdient die einzig gute Nummer gewann. Aber Bester Song des Jahres?

Dazu die immergleichen Teaser in der Pro7-Übertragung. Ich kann kaum ausmachen, wie oft das Model aus der Heidi-Klum-Show da über den Laufsteg stolperte. Ist es so schwierig, da Werbekunden zu finden? Was ich Pro7 jedoch zu Gute halten muss: Die deutsche Pre-Show mit Gätjen ging in Ordnung. Da fand ich die US-Originalversion mit dem ständigen „Von welchem Designer ist das Kleid doch gleich?“ deutlich schlimmer. Das beste an der ganzen Show war dann doch eine Montage. Und zwar die mit dem Rückblick zu den besten Oscar-Momenten. Die Reden von Cuba Gooding Jr und Halle Berry, die coolen Momente von Billy Crystal. Das ist Oscar und nicht dieser langweilige Sermon. Nehmen wir nur den kurz vor dem Delirium moderierenden Harrison Ford. Und mir fiel auf, wie unterschiedlich die stark die Jahre besetzt waren. Es gab da ja diesen Rückblick auf alle vorher ausgezeichneten 79 Filme. Und da sei die Frage erlaubt, ob Filme wie No Country for old Men in einer Liga mit epischen Werken wie Ben Hur oder Lawrence von Arabien spielt. Im Moment glaube ich nicht, dass ich nächstes Jahr wieder live dabei sein werde. Obwohl die „Unterhaltungen“ mit Peter & Co. durchaus lustig waren.

(via)

Oscar 2008: Die Gewinner

Bin gerade live dabei. Die Gewinner werden die ganze Zeit aktualisiert.

Lustiger Zwischenstand um 4:08 nach der Hälfte der Oscars: There will be Blood 0, Das Bourne Ultimatum 2.

5:27 Uhr, scheiß müde. Noch drei Oscars zu vergeben und Bourne liegt immer noch vorne. There will be Blood oder No Country for old Men können noch vorbeiziehen.

5:47 Uhr: Bourne doch noch abgefangen. Ich geh jetzt pennen, bin müde. Nächstes Jahr dann ohne mich vermutlich, ich bin zu alt für diese Scheiße und so toll war es echt nicht.

Bester Film
No Country for old Men

Beste Regie
Joel & Ethan Coen (No Country for old Men)

Bester Hauptdarsteller
Daniel Day-Lewis (There will be Blood)

Beste Hauptdarstellerin
Marion Cotillard (La vien en Rose)

Bester Nebendarsteller
Javier Bardem (No Country for old Men)

Beste Nebendarstellerin
Tilda Swinton (Michael Clayton)

Bestes Original-Drehbuch
Juno

Beste Drehbuch-Adaption
No Country for old Men

Bester fremdsprachiger Film
Die Fälscher (Österreich)

Bester animierter Film
Ratatouille

Beste Kamera
There will be Blood

Beste Ausstattung
Sweeney Todd

Beste Kostüme
Elizabeth II – The Golden Age

Bester Schnitt
Das Bourne Ultimatum

Bester Song
„Falling Slowly“ aus Once

Beste Original-Musik
Abbitte

Bester Ton
Das Bourne Ultimatum

Bester Tonschnitt
Das Bourne Ultimatum

Bestes Make-up
La vien en Rose

Beste visuelle Effekte
Der goldene Kompass

Bester Kurzfilm
Le Mozart des Pickpockets

Bester animierter Kurzfilm
Peter & The Wolf

Bester Dokumentarkurzfilm
Freeheld

Bester Dokumentarfilm
Taxi to the Dark Side

Oscar pro Film:

No Country for old Men: 4
Das Bourne Ultimatum: 3
There will be Blood: 2
La vien en Rose: 2
Elizabeth II: 1
Ratatouille: 1
La vien en Rose: 2
Der goldene Kompass: 1
Sweeney Todd: 1
Michael Clayton: 1
Die Fälscher: 1
Abbitte: 1
Juno: 1

Mit 15 richtigen Tipps haben sich Himbeerlola und Probek den Sieg beim Tippspiel geholt. Ausführlichere Auswertung folgt.

Oscar 2008: Die Tipps vom Dramaking

Das wurde nochmal richtig knapp. Meine eigenen Tipps sind schon lange fertig, schlummerten jedoch in MarsEdit, meinem bevorzugten Editor für WordPress. Da mein Mac aber in der Reparatur war, lagen die Tipps somit beim lokalen Apple-Händler. Gestern gab es das Gerät zurück und damit auch die Tipps. Und die sehen so aus:

Bester Film
There Will Be Blood

Beste Regie
Paul Thomas Anderson / There Will Be Blood

Bester Hauptdarsteller
Daniel Day-Lewis / There Will Be Blood

Beste Hauptdarstellerin
Julie Christie / An ihrer Seite

Bester Nebendarsteller
Javier Bardem / No Country For Old Men

Beste Nebendarstellerin
Tilda Swinton / Michael Clayton

Bestes Original-Drehbuch
Michael Clayton

Beste Drehbuch-Adaption
No Country For Old Men

Bester fremdsprachiger Film
Österreich: Die Fälscher

Bester animierter Film
Ratatouille

Beste Kamera
There Will Be Blood

Beste Ausstattung
Abbitte

Beste Kostüme
Abbitte

Bester Schnitt
Das Bourne Ultimatum

Bester Song
“Falling Slowly” from “Once” (Fox Searchlight) Music and Lyric by Glen Hansard and: Marketa Irglova

Beste Original-Musik
Todeszug nach Yuma

Bester Ton
Transformers

Bester Tonschnitt
Das Bourne Ultimatum

Bestes Make-up
Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt

Beste visuelle Effekte
Transformers

Bester Kurzfilm
At Night

Bester animierter Kurzfilm
I Met the Walrus

Bester Dokumentarkurzfilm
Sari’s Mother

Bester Dokumentarfilm
Operation Homecoming: Writing the Wartime Experience

Oscar 2008: Das Tippspiel

Am 24. Februar 2007 findet die 80. Verleihung der Academy Awards statt. Der Streik der Schreiberzunft ist beigelegt, da kann also eigentlich nichts mehr schief gehen.Auch dieses Jahr wird das Spektakel in der Nacht zum Montag live ab 1 Uhr übertragen. Wie schon 2006 und auch 2007 gibt es wieder ein feines Tippspiel bei dem ich nur eine Hoffnung habe: Mehr Teilnehmer als im Jahr davor.

Wie läuft das Ganze?

Es gibt drei Möglichkeiten, eure Tipps abzugeben:

  • Hier in die Kommentare posten
  • In deinem eigenen Weblog posten und trackbacken (damit ich das mitkriege)
  • Per Mail an mich schicken

Emails für diese Aktion bitte an ollyhart(at)mac.com schicken. Alternativ stehen wie üblich auch ein Word– bzw. TXT-Dokument zum Bearbeiten zur Verfügung. Auch wie letztes Jahr nehmen nur vollständige Tipps teil, es müssen alle Kategorien getippt werden, auch die Kurzfilme. Diese kann man sich übrigens zum großten Teil sogar online ansehen.

Frühere Tippspielgewinner:

2006Anke Gröner
2007Stefan Peterman

Bester Film
Abbitte
Juno
Michael Clayton
No Country for Old Men
There Will Be Blood

Beste Regie
Paul Thomas Anderson / There Will Be Blood
Joel u. Ethan Coen / No Country For Old Men
Tony Gilroy / Michael Clayton
Jason Reitman / Juno
Julian Schnabel / Schmetterling und Taucherglocke

(mehr …)