Skip to main content

Things to read

Bei Thwidra gelesen und für eines der Stöckchen gehalten, die man mitmachen kann, ohne jemanden ernsthaft zu langweilen. Es geht um Empfehlungen für ungelesene Bücher. Dafür bin ich prädestiniert. Ich bekomme oft Bücher empfohlen, komme aber nie dazu, diese auch zeitnah zu lesen. Ab und an bekomme ich auch offensichtlich gute Bücher geschenkt und diese warten dann ein wenig länger darauf, von mir begutachtet zu werden. Insofern hier nun das, was bei mir noch im Schrank liegt:

Herr der Ringe Trilogie – JRR Tolkien

Muss ich glaube nicht so viel zu sagen. Filme gesehen und für herausragend befunden, wenn nicht gar für die besten, die es je gab. Die Bücher gab es mal zu Weihnachten geschenkt von Sebastian. Ist die grüne Box und die steht auch noch unangetastet in meiner Vitrine. Mir war von Anfang an klar, dass ich dafür mal sehr, sehr viel Zeit brauchen werde.

In meinem Himmel – Alice Sebold

In meinem Himmel ist kein einfacher Stoff. Es geht um die kleine Susie Salmon, die im Alter von 14 Jahren brutal vergewaltigt und ermordert wurde. Aus dem Himmel berichtet sie von ihren schlimmen Erlebnissen und beobachtet, wie ihre Familie und Freunde nach der Tat weiterleben. Das Ganze ist aus der Sicht eines 14jährigen Kindes geschrieben, was es wirklich bedrückend macht. Ich bin darauf aufmerksam geworden, da Peter Jackson den Stoff 2007 verfilmen will (als Produzent und Regisseur).

Nachrichten aus einem unbekannten Universum – Frank Schätzing

Das war ein Geschenk von Sharbe. Steht auch noch brav im Schrank. Der Schwarm hat mir ziemlich gut gefallen, ist ja der Vorgänger von Schätzing. Er hat es geschafft, wissenschaftliche Fakten so aufzubereiten, dass sie a) nicht langweilig und b) leicht verständlich waren. Insofern freue ich mich auf dieses Buch, wenn ich denn mal wieder etwas mehr Zeit habe.

Zwischen Himmel und Liebe – Cecelia Ahern

PS: Ich liebe dich war schön, Für immer vielleicht noch eine ganze Ecke besser. Insofern war ich sehr gespannt auf das neue Buch von Cecelia Ahern. Ich habe auch schon die ersten 100 Seiten gelesen, aber bisher sprang der Funke noch nicht so recht über. Ein unsichtbarer Freund besucht die verbitterte und menlancholische Elizabeth, die mit dem 6jährigen Neffen und der Alkoholkranken Schwester zusammen lebt. Und der unsichtbare Ivan, der zunächst nur vom Neffen gesehen werden kann, bringt nach und nach Freude und Lebenslust in die Familie. Ich bin mal gespannt, ob hier die Kurve zum Guten noch genommen wird.

Sakrileg – Dan Brown

Ich bin mit den doofen Namen durcheinander gekommen. Eigentlich wollte ich ja Sakrileg lesen, bevor der im Kino kam, habe dann aber zum falschen Buch gegriffen. Und nach dem Kinofilm hatte ich dann erstmal keine Lust mehr auf Sakrileg. Hole ich aber sicher noch nach, da ich bisher mit den Büchern von Dan Brown viel Spaß hatte. Interessant und spannend zugleich.

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod (Band 2) – Bastian Sick

Die Stilblüten des Zwiebelfisch aus dem Spiegel in Buchform. Teilweise sehr unterhaltend, wenn man sich für die deutsche Sprache interessiert. Und so manches Mal erkenne ich mich in den falschen Texten durchaus wieder. Mal schauen, ob Teil 2 auch so interessant wird.

Das soll genug sein. Wer mag, bediene sich bitte.