Skip to main content

Warum ich nur noch selten ins Kino gehe

Noch vor wenigen Jahren bin ich in einem Jahr mehr als 100 Mal im Kino gewesen. Damals habe ich teilweise mehrere Filme hintereinander gesehen, die Sneak Preview jede Woche war sowieso eine Pflichtveranstaltung für mich. Heute gehe ich so oft ins Kino, dass eine Hand reicht um die Besuche abzuzählen. Und das hat Gründe:

Kino ist mir persönlich einfach zu teuer geworden. Neben der nötigen Anfahrt und ggfs. Parktplatzgebühren kostet ein Film eben nicht nur einen relativ hohen Preis sondern auch noch Gebühren für 3D und/oder Überlänge. Als echter Genießer gibt es dann noch Getränk plus Popcorn / Nachos / Eis dazu und schon leert sich die Geldböre um fast 30 Euro, pro Person wohl gemerkt. Das kann man mal machen für einen gelungenen Abend.

(mehr …)

Oscar-Prognose 2010

Im Normalfall mache ich bei keinen Aktionen mit, die irgendwie darauf abzielen, einen Link in meinem Blog unterzubringen. Beim Oscar-Gewinnspiel von Gutschein-Codes mache ich jedoch mal eine Ausnahme. Die Mail-Anfrage war freundlich und persönlich, zudem interessiert mich das Thema doch ein wenig. Interessant fand ich die Idee, dass bei den Oscar-Tipps selbst entschieden werden kann, was getippt wird. Für richtige Tipps gibt es Pluspunkte, für falsche Tipps entsprechend Minuspunkte. Hier also meine Tipps für die Sonntagnacht (ich werde die Oscars wohl mal wieder live verfolgen):

  • Best motion picture of the year – Bester Film: Avatar
  • Achievement in directing – Regie: Kathryn Bigelow – The Hurt Locker
  • Performance by an actress in a leading role – Hauptdarstellerin: Sandra Bullock – The Blind Side
  • Performance by an actor in a leading role – Hauptdarsteller: Jeff Bridges – Crazy Heart
  • Performance by an actress in a supporting role – Nebendarstellerin: Mo’Nique – Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire
  • Performance by an actor in a supporting role – Nebendarsteller: Christoph Waltz – Inglourious Basterds
  • Original screenplay – Originaldrehbuch: The Hurt Locker – Mark Boal
  • Adapted screenplay – Script nach Buchvorlage: Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire
  • Best animated feature film of the year – Trickfilm: Up
  • Best foreign language film of the year – Fremdsprachiger Film: The White Ribbon (Germany)
  • Best documentary feature – Dokumentarfilm: The Cove
  • Achievement in art direction – Ausstattung: The Young Victoria
  • Achievement in cinematography – Kamera: Avatar
  • Achievement in costume design – Kostüme: The Young Victoria
  • Achievement in film editing – Schnitt: Avatar
  • Achievement in music written for motion pictures: Up – Michael Giacchino
  • Achievement in music written for motion pictures: Almost There; The Princess and the Frog; Randy Newman
  • Achievement in sound mixing – Ton: Avatar
  • Achievement in sound editing – Tonschnitt: Avatar
  • Achievement in visual effects: Avatar

All about the movies

Gefunden bei Kasumi. Auch wenn ich glaube, so einen schon Mal gemacht zu haben (bin zu faul zum Suchen):

  1. Ein Film, den du schon mehr als zehnmal gesehen hast:

    Da gibt es mehrere. Dazu zähle ich: die klassische Star-Wars-Trilogie, Indiana Jones, From Dusk till Dawn, die meisten Bond-Filme, Big, Die nackte Kanone, Jerry Maguire

  2. Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast:

    Die klassische Star-Wars-Trilogie, From Dusk till Dawn, Goldeneye, The Rock, In den Schuhen meiner Schwester, Elizabethtown, Wenn Träume fliegen lernen

  3. Ein Schauspieler, wegen dem du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen:

    Clint Eastwood, Morgan Freeman, Brad Pitt, Kevin Spacey, Kathrin Heigl, Megan Fox (ehrlich, ich werde mir Jennifer’s Body ansehen), Kate Winslet, Scarlett Johansson, Gerard Butler, Denzel Washington, Leonardo Di Caprio

  4. Ein Schauspieler, wegen dem du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen:

    Katja Riemann, Will Ferell, Vin Diesel, Hayden Christensen, Jennifer Lopez, Paris Hilton, Katie Holmes, Madonna

  5. Filmmusical, dessen Songtexte du komplett auswendig kannst:

    Da fallen mir höchstens einige Disney-Filme an.

  6. Ein Film, bei dem du mitgesungen hast:

    In der Sneak Preview als in Jersey Girl (völlig unterschätzter Film btw) Just like Heaven von The Cure anfing. Jedes Mal wenn ich Peter Gabriels Solsburry Hill höre und natürlich generell wenn ich Lieder höre, die ich a) kenne und b) sehr gut finde.

  7. Ein Film, den jeder gesehen haben sollte:

    Million Dollar Baby

  8. Ein Film, den du besitzt:

    Das sind definitiv zu viele, um sie alle zu nennen. Irgendwas um die 450 DVDs. Habe im Moment nicht mal ein passendes Aufbewahrungssystem dafür. Derzeit stehen mehrere DVD-Türme im Wohnzimmer, was zwar beeindruckend aber auch irgendwie ziemlich doof aussieht.

  9. Ein Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat:

    Da fällt mir spontan Brad Pitt ein. Der fing ja in der völlig beschränkten Modewelt an und wurde daher zunächst auch überhaupt nicht ernst genommen. Was er wirklich drauf hat, zeigte er in Se7en und 12 Monkeys zum Beispiel.

  10. Schon mal einen Film in einem Drive-In gesehen?

    Als Kind ging es oft ins Autokino Hannover Messe bzw. Kirchhorst. Da habe ich meine ersten Filme gesehen, an die ich mich erinnern kann: Elliot das Schmunzelmonster, Bernhard & Bianca und Asteric und Obelix.

  11. Schon mal im Kino geknutscht?

    Aber sicher doch.

  12. Ein Film, den du immer schon sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist?

    No Country for old Men und There will be Blood

  13. Hast du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?

    Nein, bezahlt ist bezahlt auch wenn ich bei einigen Filmen kurz davor war.

  14. Ein Film, der dich zum Weinen gebracht hat?

    Million Dollar Baby, Elizabethtown, Jerry Maguire

  15. Popcorn?

    Habe ich mir irgendwann mal „übergegessen“. Heute selten mal Nachos (natürlich nicht mit Fensterkitt aka Käsesauce sondern mit Salsa Dip).

  16. Wie oft gehst du ins Kino?

    Lange nicht mehr so oft wie früher. Da war ich sicher 2-3 Mal die Woche im Kino. Jetzt komme ich vielleicht auf 2-3 Mal im Quartal. Wobei ich es nicht wirklich vermisse, da das Entertainment-Angebot zu Hause dank blu-ray, Dolby Digital und HDTV deutlich besser ist. 3D halte ich übrigens für extrem overrated. Diese Technik überzeugt mich nicht. Extrem hohe Kosten stehen in keinem Verhältnis zum Mehrwert.

  17. Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?

    Oben in 3D.

  18. Dein Lieblingsgenre?

    Wie heißt die Seite doch gleich hier? Natürlich Drama.

  19. Dein erster Film, den du im Kino gesehen hast?

    Hatte ich weiter oben schon verraten: Elliot das Schmunzelmonster.

  20. Welchen Film hättest du lieber niemals gesehen?

    Postal, New Police Story, Männer wie wir, The Devil’s Rejects und natürlich Dumplings

  21. Der merkwürdigste Film, den du mochtest?

    Das dürfte auf jeden Fall Stay sein, der mich damals ziemlich faszinierte, sonst aber irgendwie kaum jemand gut findet.

  22. Der beängstigendste Film, den du je gesehen hast?

    Ich habe ja ein gespaltenes Verhältnis zu Spinnen und daher habe ich bei Arachnophobia wirklich extreme Panik gehabt und mich tief im Sitz fest gekrallt. Als ich noch kleiner war, habe ich mal auf einem Samstag in „The Fog“ reingeschaut. Das Bild mit dem Typen, der mit dem Enterhaken statt Hand aus dem Nebel kommt, habe ich lange nicht aus meinem Kopf bekommen.

  23. Der lustigste Film, den du je gesehen hast?

    Neben Austin Powers dürfte das die deutsche Komädie Bang Boom Bang sein. Einfach klasse.