Skip to main content

Ruhe in Frieden John Hughes

Als in den frühen 70ern Geborener bin ich natürlich ein echtes Kind der 80er Jahre. Und die 80er waren teilweise wirklich eine Katastrophe. Ich musste mit merkwürdigen Frisuren und Klamotten klar kommen. Ich habe die volle Dröhnung Modern Talking abbekommen. Aber die 80er hatten auch gute Seiten. Dazu zähle ich noch heute die Filme von John Hughes. Als Regisseur, Produzent oder Drehbuchautor war an einigen meiner absoluten Lieblinge beteiligt: Kevin – Allein zu Haus, Breakfast Club, Ist sie nicht wunderbar?, LISA, Schöne Bescherung oder Ferris macht blau.

Insofern hat mich die Meldung, dass John Hughes (59) einfach mit einem Herzanfall beim Spazierengehen zusammengebrochen ist, schon sehr schockiert. Ich bin wirklich traurig. Neben vielen Videos habe ich quasi ein Best of von ihm gefunden:

DirektHughes

Oscar-Nominierungen 2008

Nein, keine Angst, ich habe die Oscar-Nominierungen nicht verpennt. Erst stand heute Arbeit an, dann habe ich an einer neuen Version von Dramaking gearbeitet und danach war Tanzen angesagt. Die Liste mit den Nominierungen könnt ihr hier nachlesen oder weiter unten im Posting. Obwohl ich bis zu den Oscars die Mehrheit der Filme gesehen haben werde, ist mir die Veranstaltung dieses Mal erstaunlich egal. Ich fand das Kinojahr insgesamt ziemlich enttäuschend. Wann hatten wir das zuletzt, dass ein Animationsfilm und eine Superhelden-Saga zu den aussichtsreichen Kandidaten bei den Oscars zählten? Und wenn ich mir dann vorstelle, dass Hugh Jackman das Ganze auch noch moderieren soll, dann hat das schon einen Hauch von „Sascha Hehn moderiert die Bambis“. Ich glaube, dieses Jahr werde ich mir nur die Zusammenfassung bei Anke am Morgen danach durchlesen. Das war schon letztes Jahr interessanter.

Aber dennoch ein paar Beobachtungen zu den Nominierungen von mir:

(mehr …)

Good Bye Patrick

Schon vor einiger Zeit wurde bei Schauspieler Patrick Swayze Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Nach langer Behandlung schien es ihm dann sogar besser zu gehen. Doch jetzt kam die Hiobsbotschaft, der Krebs befindet sich nun auch in seiner Leber. Die Ärzte sehen keine Chancen mehr, er hat inzwischen damit begonnen, seiner Familie Lebewohl zu sagen.

Ich gebe zu, ich hab mich früher gerne über ihn lustig gemacht. Schließlich schauen nur Mädchen Filme mit Patrick Swayze. Dabei habe ich selbst so viele Erinnerungen. Ich weiß noch, dass ich bei Dirty Dancing das erste Mal Händchen haltend im Kino saß. Ich war damals nur wegen dem Mädel dabei, doch hinterher fand ich sogar den Film OK. Auch wenn ich das damals nicht mal unter Folter zugegeben hätte.

Ich fand ihn klasse in Gefährliche Brandung, der sowieso völlig unterschätzt wird. Auch in 11:14 hatte er einen tollen Auftritt. Ich wünsche ihm jedenfalls für seinen letzten Gang alle Kraft dieser Welt.

Five most unfuckable VIPs

Kürzlich noch die schärfsten Stars, nun das komplett Gegenteil. Zuerst gesehen bei Kiki und Winkelsen. Here we go:

5. Yvonne Catterfeld

Yvonne Catterfeld

Diese Augen gehen schon mal gar nicht. Ansonsten gefällt mir dieses Saubermann-Image a la „Das süße Mädchen von nebenan“ nicht. Und ich denke sicherlich an viele Sachen, wenn mir Yvonne Catterfeld in den Kopf kommt, Feuer und Leidenschaft gehört ganz sicher nicht dazu.

4. Sarah Jessica Parker

Sarah Jessica Parker

Wird mir ewig ein Rätsel bleiben, was die Leute daran toll finden. Selbst auf Hochglanz-Photoshop-Prints finde ich diese Frau wenig ausanziehend. Für die Nase kann sie ja nun echt nix.

3. Keria Knightley

Sorry Peter, aber das ist mir mindestens zwei Nummern zu dürr. Außerdem kann ich mich mit dem extrem kantigen Gesicht nicht anfreunden. Als Schauspielerin sehe ich sie ja durchaus gerne, aber sonst? Attraktiv ist was anderes.

Keira Knightley

2. Victoria Beckham

Der Modegeschmack mach noch OK sein, der Rest ist eher abschreckend. Viel zu dürr und die angeschraubte Oberweite sieht so künstlich aus wie bei einer Barbie-Puppe. Es gibt kaum etwas, was mich schneller runterkommen lässt…

Victoria Beckham

1. Paris Hilton

…außer vielleicht Paris Hilton. Bei der Frau kriege ich den Zapping-Reflex, da muss ich unweigerlich umschalten. Geht gar nicht. Optisch total over the top, zu dünn und einfach nur noch abstoßend.

Paris Hilton

Oscar 2008: Die Nominierungen

Ich weiß, sind schon ein paar Tage draußen, ich hau sie hier nur der Vollständigkeit halber rein. Ich werde wie die letzten Jahre wieder ein Tippspiel machen und hoffe, dass wieder alle dabei sein werden. Nominiert für einen Academy Award 2008 sind:

Bester Film
Abbitte
Juno
Michael Clayton
No Country for Old Men
There Will Be Blood

Beste Regie
Paul Thomas Anderson / There Will Be Blood
Joel u. Ethan Coen / No Country For Old Men
Tony Gilroy / Michael Clayton
Jason Reitman / Juno
Julian Schnabel / Schmetterling und Taucherglocke

(mehr …)