Skip to main content

gamescom 2012: Die Sache mit den Bloggern

Die letzten Tage gab es viel schlechte Stimmung gegen die neuen, gegenüber den Vorjahren geänderten Akkreditierungsrichtlinien der Spielemesse gamescom. Stein des Anstoßes ist dabei folgender Auszug:

Es werden keine Akkreditierungen an Inhaber privat initiierter Spiele-Homepages, privat initiierter Blogs sowie Podcast-Seiten ausgestellt.

Mit einer Presse-Akkreditierung erhält der Journalist eine Freikarte für die gesamte Messedauer inkl. dem vorgelagertem Fachbesuchertag. Zudem ist damit der Zugang zum Pressezentrum und in den Businessbereich möglich. Enthalten ist ebenfalls kostenloser WLan-Zugriff.

In der Vergangenheit war die Messeleitung bei der Akkreditierung, auch im Vergleich zu anderen Veranstaltung, extrem unkompliziert. In der Regel reichte ein Screenshot des Impressums, ein Presseausweis war ebenso wenig nötig wie der Nachweis einer tatsächlichen Berichterstattung.

Aus meiner Sicht ist es nachvollziehbar, dass die Kölnmesse hier dieses Jahr Änderungen vornimmt. Im Interesse der Kölnmesse ist eine ordentliche, umfassende und professionelle Berichterstattung. Das Hauptproblem ist dabei, dass die Akkreditierung in den letzten Jahren oft „missbraucht“ wurde und offenbar wirklich jeder Blogbetreiber, der 5 Schritte geradeaus gehen kann, eine Pressekarte bekam. Ein Blick ins überfüllte Pressezentrum zeigte viele mit Schlüsselbändern behangene Kids. Arbeitende Journalisten sehen anders aus.

Die Kölnmesse musste sich also irgendeine Hürde überlegen, die genommen werden muss. Man entschied sich offenbar dazu, Hobby und Beruf zu trennen und das macht meiner Meinung nach auch so Sinn. Sicher gibt es sehr gut geschriebene Blogs wie z.B. Superlevel, die ich selbst sehr gerne lese. Aber wer soll da bitte klar die sprichwörtliche Spreu vom Weizen trennen können? Das ist doch ein rein inhaltlicher Aspekt, da es bei Blogs keine validen Vergleichszahlen gibt.

Dazu kommt, dass bei Blogs in den seltensten Fällen eine größere Berichterstattung stattfindet. Als ich mir vorhin so die Kommentare im den verschiedenen Blogs ansah, wurden da oft eher Gründe wie z.B. „Networking“ oder die günstigeren Getränkepreise angeführt. Es ist sicher nicht die Aufgabe der Messe, eine Art Blogger-Treffen auszurichten. An Blogs habe ich bisher vor allem die große Leidenschaft und Passion geschätzt. Das kann sicher keine abgelehnte Akkreditierung untergraben.

Wer Termine im Businessbereich hat, wird diese sicher auch wahrnehmen können, auch als Blogger. Notfalls lässt man sich von seinem Gesprächspartner eine kurze Bestätigung schreiben. Und ich bin sehr sicher, dass auch Blogger akkreditiert werden, wenn sie das beruflich machen und eine entsprechende Berichterstattung machen und mit genug Nachdruck vorgehen.

Disclaimer: Ich arbeite seit 14 Jahren in der Computer- und Videospielbranche für verschiedene große Online-Publikationen und habe bisher jede gamescom (bzw. die Vorgängerveranstaltung Games Convention) als Pressevertreter besucht. Ich habe keinen Presseausweis.

Andere Meinungen dazu:

 

Games Convention mit neuem Namen ab 2009 in Köln

Jetzt ist es also amtlich. Dieses Jahr findet die Games Convention wie üblich im August nochmal in Leipzig statt. Ab 2009 läuft das Ganze unter dem Namen GAMESCom in Köln und zwar im September. Die Verschiebung in den September finde ich gut, den Umzug nicht. Ohne die Messe Leipzig würde es die Games Convention in der heutigen Form nicht geben. Zu einer Zeit, als sich niemand mit dem Thema beschäftigen wollte, hat es die Messe Leipzig gemacht und damit ein absolutes Erfolgsrezept auf die Beine gestellt. Dazu kam die Game Developers Conference, das tolle Eröffnungskonzert im Gewandhaus zu Leipzig. Abends konnte man dort was unternehmen, die Leute waren freundlich. Warum nun der Umzug?

Viele Publisher hatten Probleme, ihre internationalen Entwicklungsstudios nach Leipzig zu bekommen. Unter diesem Gesichtspunkt hätte ein Umzug nach Frankfurt jedoch mehr Sinn gemacht. Anders sieht es jedoch mit der reinen Ausstellungsfläche und den zur Verfügung stehenden Hotels aus. In Leipzig musste man teilweise schon auf Zimmer in Halle ausweichen. Schon letztes Jahr stieß die Messe langsam aber sicher an ihre Grenzen. Der neue Name ist nötig, da die Namensrechte an der Games Convention bei der Messe Leipzig liegen, die natürlich alles andere als „not amused“ sind. Ich werde sicher auch nach Köln gehen (schon aus beruflichen Gründen), Leipzig jedoch auf jeden Fall vermissen.

GC 2007: Brummschädel

Games Convention 2007Mein Kopf fühlt sich an wie eine Gasuhr. Ich habe inzwischen eine beachtliche Dosis Paracetamol und Ibuprofen geschluckt und werde hoffentlich besser schlafen als die beiden Nächte zuvor. Insofern werde ich mich kurz fassen. Ich habe es tatsächlich geschafft, von 9 bis 18 Uhr auf dem Messegelände zu sein, ohne auch nur einmal eine der vier Messehallen abseits des Business Centers betreten zu haben. Daher kann ich auch nicht sagen, wie voll es heute war.

Dafür habe ich viele alte Bekannte wieder getroffen, prima. Irgendwie bleiben die Leute in der Gamesbranche drin, wenn sie einmal dort gelandet sind. Meine Kreativität tendiert gerade bei in etwa 0 und daher ist jetzt Schluss. Es wartet noch ein großes Glas Aspirin – denn Morgen wird noch mal ein harter Tag. Sagte ich schon, dass unheimlich viele Egoshooter in Entwicklung sind? Neben Games für Casual Gamer ein großer Trend er GC.

GC 2007: Fachbesuchertag

Games Convention 2007So, der erste Tag liegt hinter mir. Heute war Fachbesuchertag, also tendeziell der Tag, an dem am wenigsten los war, da nur Presse- und Fachbesucher zugelassen waren. Ab Morgen darf dann auch der ganze Rest in die Hallen. Die Chance, an einem Stand ein Spiel in aller Ruhe anzutesten, ist damit nun vorbei. Morgen treten sich die Schnäppchenjäger dann gegenseitig auf die Füße.

Vom ersten Eindruck her ist die Messe wieder ein Stück größer geworden und Leipzig dürfte damit so langsam am Limit seiner Kapazitäten liegen. Sony enttäuschte mich eher mit einer sehr nüchternen, extrem auf Zahlen ausgelegten Pressekonferenz. Der neue PS3-Dienst namens Play TV, mit dem man u.a. Sendungen via DVB-T aufzuzeichnen kann mich ebenso begeistern wie die vielen Zusätze für die PSP. Dass Sony Vergleiche mit der Konkurrenz scheut, zeigt eindrucksvoll, wie unangenehm Sony die derzeitige Lage ist.

Ganz anders bei Nintendo, die sich in ihrer Casual-Nische mit Randpublikum extrem wohl fühlen und einen Verkaufsrekord nach dem anderen verkünden können. Microsoft hatte ich heute gar nicht auf dem Schirm, das kommt erst die Tage. Ansonsten gab es heute intensive Blicke auf u.a. Far Cry 2 (ziemlich cool), Stranglehold (John Woo FTW), Blacksite (sehr netter Entwickler), Treasure Island (schönes Adventure) und ein paar anderer interessanter Titel.

Highlights der Messe bisher: Rock Band Bühne von Electronic Arts, Riesenrad mit Halo-3-Design von Microsoft. Insgesamt gibt es dieses Jahr deutlich mehr anzuspielen. Auf den Ständen gilt das Motto „Mehr spielen als protzen“. Eine weise Entscheidung, denn letztlich geht es hier um Games. Ansonsten fiel mir halt wieder auf, wie freundlich hier auf der GC die Pressetickets verteilt werden. Irgendwie scheint jeder mit einer Domain ein Presseticket zu haben.

Ich lade übrigens gerade die ersten ca. 150 Fotos hoch. Wenn der Upload hier (WLan im Hotel) dann irgendwann mal fertig wird, dann folgt hier noch ein Link.

Update: Hier sind die Bilder.

GC 2007: Vorfreude auf Leipzig

Games Convention 2007Morgen früh startet für mich das Abenteuer Games Convention 2007. Bis einschließlich Samstag bin ich täglich in Leipzig vor Ort und werde in der Zeit satte 31 Termine haben plus ein paar noch kurzfristige abzusprechende Treffen. Trotz allem Stress gibt es zahlreiche Titel, auf die ich mich persönlich sehr freue. Als da wären:

  • Rock Band – Electronic Arts
  • Crysis – Electronic Arts
  • Hellgate: London – Electronic Arts
  • Guitar Hero III – Activision
  • StarCraft 2 – Blizzard/Vivendi
  • World of Warcraft: Wrath of the Lich King – Blizzard/Vivendi
  • WiiFit – Nintendo
  • Halo 3 – Xbox 360
  • Grand Theft Auto 4 – Rockstar/Take 2
  • Ratchet & Clank: Tools of Destructio – Sony
  • Buzz! Das Film Quiz – Sony
  • WipEout HD – Sony
  • Haze – Ubisoft
  • Rayman Raving Rabbids 2 – Ubisoft
  • Assassins Creed – Ubisoft
  • Far Cry 2 – Ubisoft

Ansonsten stellt sich für mich zurzeit die Frage, ob’s demnächst zum Spielen ein neuer Windows-PC oder eine Xbox360 mit HDTV sein soll. Ich bin im Moment hin- und hergerissen zwischen beiden Geräten. Mal schauen, ob ich nach der GC klarer sehe. Je nachdem, wie abends meine Lust noch ist, gibt es vielleicht Bilder und Berichte. I’ll try my very best.