Skip to main content

Glück gehabt

Wichtige Entscheidung heute: Sneak ausfallen lassen und lieber Argentinien gegen Holland schauen. Natürlich gab es auch andere Gründe als die böse Ahnung auf einen schlechten Film. Aber ich kann man wohl wirklich von Glück sprechen, denn so blieb mir Mein verschärftes Wochenende (The Long Weekend) erspart. Ich habe sicher jede Menge Pups-Witze und Zoten jenseits jeglicher Schamgrenzen verpasst. Mein Mitleid an alle dort Anwesenden. Die Halbzeit ist gleich zu Ende und das spannende Spiel geht weiter.

WM 2006: Gruppensieg und tolle Stimmung

Deutschland gegen Ecuador gestern wieder im Kino gesehen. Es war dank Regen kurz vor Anpfiff auch überraschend voll im Cinemaxx. Kaum mit den Nachos im Sessel eingefunden schoss Klose Deutschland auch schon in Führung. Nicht mal richtig jubeln war drin, da ich sonst die Nachos dem Vordermann in den Kragen gekippt hätte. Da Ecuador das Spielen dann einstellte, nachdem die es mit Gegenwehr erst gar nicht versucht hatten, schaukelte Deutschland das sicher und souverän 3-0 nach Hause. 36 Jahre ist es her, dass Deutschland letztmals alle drei Vorrundenspiele gewonnen hat. Hätte ich Klinsmanns Truppe vorher auch in dieser vermeintlich leichten Gruppe nicht zugetraut. Und von dem streckenweise erfrischendem Fußball des Teams will ich mal gar nicht erst reden.

Danach ging es noch in eine Sport-Bar um England gegen Schweden zu schauen. Da war die Stimmung auch prächtig. Irgendwie putzig, wenn die Zielgruppe des deutschen Unterschichten-TV (Copyright by Harald Schmidt) stark alkoholisiert “POOOOOOOOLDI” gröhlt, während schon ein ganz anderes Spiel läuft. Begeistert hat mich aber die Stimmung rund um den Hannover Bahnhof. Ausgeschiedene Polen, die zumindest ein Spiel gewannen und feiernde Deutsche lagen sich in den Armen und feierten gemeinsam. Das ist die schöne Seite einer WM. Da kommt mir fast eine Träne, wenn ein Betrunkener aus Deutschland einem Polen zum stellenweise überzeugenden Fußball gratuliert, der aber gar nichts versteht. Der Gedanke zählt da.

Und irgendwie finde ich es dann auch toll, wenn ein Land, das von Haus aus ein großes Problem mit Patriotismus und Nationalität hat, auch mal Farbe bekennt und zusammen rückt. Normal wird man ja gleich in die Ecke des Nationalsozialismus geschoben, wenn man irgendwo die Deutschen Farben zur Schau trägt. Ich glaube seit der Wiedervereinigung hat es so ein Gemeinschaftsgefühl nicht mehr hier gegeben. Und irgendwie kommt das mit dem Motto “Zu Gast bei Freunden” auch tatsächlich mal hin. Zumindest für ein paar Wochen. Hoffen wir, dass es so bleibt, auch wenn Deutschland vorzeitig das Teilnehmerfeld verlassen muss.

Erster WM-Content

Eigentlich wollte ich nichts zur WM schreiben, aber geht nun doch nicht anders. Was für ein Fußballspiel gestern. Erstmals habe ich mir ein Fußballspiel im Kino angesehen statt vor dem TV mit Freunden. Und das war schon ein Erlebnis, insbesondere dank der kaum noch zu steigernden Dramatik. 90 Minuten ist das Tor der Polen quasi zugenagelt, zwei Lattentreffer in der 90. Minute und dann zappelt das Ei in der Nachspielzeit endlich im Netz. Was für ein ausgelassener Jubel.

Zugegeben, ich war im Vorfeld sehr kritisch, was die Deutsche Elf angeht und konnte auch einige Entscheidungen von Klinsmann nicht nachvollziehen. Aber das was ich gestern sehen konnte überzeugte mich dann doch. Der Artikel im Spiegel trifft es ziemlich gut finde ich. Und nach allem, was ich bisher an Spielen gesehen habe (und das waren einige, inklusive aller so genannter Favoriten) ist wirklich alles drin in diesem Turnier.

England? Bisher eher enttäuschend. Frankreich? Ein Schatten seiner selbst. Brasilien? Können sich nur noch steigern, schlechter kann’s bei dem Kader kaum werden. Richtig gut waren bisher Argentinien, Elfenbeinküste und Spanien. Aber das ist vermutlich auch der Tribut den die Nationen einer langen Saison zu zahlen haben.

So kann das weitergehen mit dem Turnier. Spätestens in der KO-Runde wird das sowieso alles noch viel spannender unter unterhaltsamer.