Skip to main content

Viertelfinale

Nun hat es also doch geklappt: Deutschland ist im Viertelfinale. Wenig glanzlos ohne Zweifel, aber da haben andere Nationen schon deutlich schlechter ausgesehen. Italien, Frankreich anyone? Und wo ist eigentlich England?. Nach der Niederlage gegen Kroatien war die Ausgangslage auch denkbar unangenehm. Österreich als Gegner, der eigentlich nur gewinnen kann. Im Prinzip hatte denen doch vor dem Turnier niemand etwas zugetraut. Es gab sogar (Spaß)-Aktionen im Land, die auf die EM verzichten wollte, um sich nicht unnötig zu blamieren. Ewig wurde Cordoba an den Haaren herbei gezogen und irgendwie schwebte der Geist von Cordoba durch das Wiener Stadion.

Ich kann verstehen, dass so eine Angst auch irgendwie lähmt und verunsichert. Das finde ich nur menschlich und die Erklärungen von Jogi Löw, den ich absolut für den richtigen Mann halte, für absolut schlüssig. Wichtig war nur das Weiterkommen. Das „wie“ interessiert nachher sowieso niemanden mehr. Man denke nur an die italienische Vorrunde bei der WM 2006. Die war mehr als durchwachsen und wo das letztlich endete wissen wir alle. Es gibt ein altes Sprichwort, dass besagt, dass ein gutes Pferd eben nur so hoch springt, wie es muss.

Ohne Zweifel ist Mario Gomez außer Form. Aber er hat schon oft bewiesen, dass er einer der fähigsten deutschen Stürmer überhaupt ist. Und ich finde es gut, dass Jogi Löw nicht sofort solche Leute fallen lässt, nur weil die deutsche Presse sich darüber her macht. Aber es ist eben eine typisch deutsche Tugend, sofort das Mosern anzufangen, wenn es nicht nach den eigenen Wünschen geht. Da wird allen Ernstes nach der Niederlage gegen Kroatien die Trainerfrage gestellt. Jogi Löw hat die bisher beste Statistik aller Bundestrainer überhaupt. Über weite Strecken spielte das Team erfrischenden Fussball.

Ich freue mich aufs Viertelfinale. Natürlich wird es schwerer. Aber ich bin sicher, dass diese Mannschaft sich auch noch steigern kann. Ihr wird nichts anderes übrig bleiben, wenn es weiter gehen soll.