Skip to main content

1Live als Spielverderber: Frank und die Ranch

Es fing eigentlich ganz harmlos an. Frank vom Outlog gewann beim Radiosender 1Live einen Monat lang freien Eintritt in einem Club seiner Wahl. Soweit so gut. Frank entschied sich jedoch nicht für die Dorfdisco um die Ecke sondern den Swingerclub die Ranch. Es folgte ein lustiger skandalöser Briefwechsel mit den Redakteuren von 1Live über die Definition des Wortes „Club“ und darüber, ob Frank nun seinen gewünschten Gewinn bekommt oder nicht.

Dass ich aber trotzdem weiter hingehalten werde, ist schon ein wenig kafkaesk. Erst war angeblich der Ranch Besitzer gegen meinen Gewinn (glatt gelogen), dann ist mein gewählter Club kein Club (glatt gelogen) und nun, wo eure Argumentationen versandet sind wie ein Muli im Treibsand wird nur noch von „bekannten“ Gründen gesprochen (glatter Unfug). Ich bin mir zwar nicht sicher, ob man diese Diskussionstechnik in einer Journalistenschule erlernt oder erst im Radioredakteur-Bootcamp, unsinnig ist sie aber allemal. Um mein Anliegen aber mal mit den Worten einer großen Vordenkerin zu untermauern:„Ich will doch nur spielen, ich tu doch nichts.“ Anette Louisan (Philosophin).

Meine Wahl des Clubs ist die Ranch.

In freudiger Erwartung auf MEINEN Gewinn. Auf dass ich bald ins Langenberger Nachtleben gleiten kann wie ein alter Mann ins warme Bad.

Das ganze Drama hier und in den Folgebeiträgen. Helfen kann man Frank mit einem Armutszeugnis an die 1Live-Redaktion.