Skip to main content

Vertrauen

vertrauenAuch wenn noch kein Weihnachten ist: Mein kostbarstes Geschenk habe ich bereits gemacht und das ist mir alles andere als leicht gefallen, wie so vieles zuletzt. Lügen und Unehrlichkeit sind Charaktereigenschaften, die ich a) selbst nicht habe und b) auch absolut nicht leiden kann.

Aber in der aktuellen Lage ist es eben wie beim Schwimmenlernen. Dort hat man es auch, dass man untergeht und viel Wasser schluckt. Am liebsten möchte man sofort aufhören mit dem Schwimmen. Wozu gibt es schließlich Boote? Doch das beste Mittel ist in so einer Situation allen Mut zusammen zu raffen und es gleich nochmal zu probieren. Und genau das tue ich nun auch. Ich habe die letzte kleine Menge Vertrauen zusammengefegt, eine schöne Schleife drum gewickelt und losgelassen. Und nun sitze ich hier, grübel immer mal wieder vor mich hin, schaue aus dem Fenster in den Nachthimmel und warte darauf, dass ich vom Badewannenrand falle und mir den Kopf stoße. Denn genau in so einem Moment hat Doc Brown in Zurück in die Zukunft die Idee für den Fluxkompensator gehabt. Und damit konnte er die Zeitmaschine bauen, die mir jetzt auch weiterhelfen würde.

3 Tage, 17 Stunden, 10 Minuten und 35 34 32 31 ach lassen wir das… Sekunden

Unter Vertrauen wird die Annahme verstanden, dass Entwicklungen einen positiven oder erwarteten Verlauf nehmen. Ein wichtiges Merkmal ist dabei das Vorhandensein einer Handlungsalternative. Dies unterscheidet Vertrauen von Hoffnung. Vertrauen beschreibt auch die Erwartung an Bezugspersonen oder Organisationen, dass deren künftige Handlungen sich im Rahmen von gemeinsamen Werten oder moralischen Vorstellungen bewegen werden. Vertrauen wird durch Glaubwürdigkeit, Verlässlichkeit und Authentizität begründet[1], wirkt sich in der Gegenwart aus, ist aber auf künftige Ereignisse gerichtet.

Quelle: Wikipedia

SingStar Schlager: Endlich wieder ein Volltreffer

Die letzten SingStars konnte man großteils getrost vergessen. Meist habe ich die nur kurz angespielt, vielleicht 2-3 Lieder gut gefunden und die CD danach in den Schrank gestellt. Hätte ich Geld dafür bezahlen müssen, ich hätte mich schwarz geärgert. Doch heute habe ich mich dann mal ein wenig mit SingStar Schlager auseinander gesetzt. Und das ist seit langer Zeit endlich mal wieder ein richtiger Kracher. Ich bin eigentlich kein großer Freund vom deutschen Schlager. Höchstens mit ein paar Umdrehungen zu viel oder bei einem flotten Discofox, aber sonst? Und dann sitze ich vor dem TV und trällere zu „Mendocino“, „Am Tag als Conny Kramer starb“ oder . Und irgendwie machen die alle Spaß. Ich möchte gar nicht daran denken, wie das erst auf einer lustigen Party wird. Kein wirklicher Totalausfall ist unter den Songs dabei. Und wo wir schon dabei sind, hier die Songliste:

Bernd Clüver – Der Junge Mit Der Mundharmonika
Bino – Mama Leone (Deutsche Version)
Chris Roberts – Du Kannst Nicht Immer 17 Sein
Cindy & Bert – Immer Wieder Sonntags
Costa Cordalis – Anita
Dschingis Khan – Dschinghis Khan
Gebrüder Blattschuss – Kreuzberger Nächte
Gitte – So Schön Kann Doch Kein Mann Sein
Gus Backus – Da Sprach Der Alte Häuptling Der Indianer
Henry Valentino & Uschi – Im Wagen Vor Mir
Howard Carpendale – Hello Again
Howard Carpendale – Tür An Tür Mit Alice
Juliane Werding – Am Tag Als Conny Kramer Starb
Jürgen Marcus – Eine Neue Liebe Ist Wie Ein Neues Leben
Klaus & Klaus – An Der Nordseeküste
Marianne Rosenberg – Er Gehört Zu Mir
Michael Holm – Mendocino
Michael Holm – Tränen Lügen Nicht
Nicole – Ein Bisschen Frieden
Peter Alexander – Kleine Kneipe
Peter Maffay – Und Es War Sommer
Rainhard Fendrich – Macho Macho
Rex Gildo – Fiesta Mexicana
Roberto Blanco – Ein Bisschen Spaß Muss Sein!
Roland Kaiser – Dich Zu Lieben
Roy Black & Anita – Schön Ist Es Auf Der Welt Zu Sein
Siw Malmkvist – Liebeskummer Lohnt Sich Nicht
Tony Marshall – Schöne Maid
Wencke Myhre – Er Hat Ein Knallrotes Gummiboot
Wolfgang Petry – Verlieben, Verloren, Vergessen, Verzeih’n

Eigentlich fällt der Beitrag in die Kategorie „Outings“.