Skip to main content

links for 2009-11-10

All about the movies

Gefunden bei Kasumi. Auch wenn ich glaube, so einen schon Mal gemacht zu haben (bin zu faul zum Suchen):

  1. Ein Film, den du schon mehr als zehnmal gesehen hast:

    Da gibt es mehrere. Dazu zähle ich: die klassische Star-Wars-Trilogie, Indiana Jones, From Dusk till Dawn, die meisten Bond-Filme, Big, Die nackte Kanone, Jerry Maguire

  2. Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast:

    Die klassische Star-Wars-Trilogie, From Dusk till Dawn, Goldeneye, The Rock, In den Schuhen meiner Schwester, Elizabethtown, Wenn Träume fliegen lernen

  3. Ein Schauspieler, wegen dem du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen:

    Clint Eastwood, Morgan Freeman, Brad Pitt, Kevin Spacey, Kathrin Heigl, Megan Fox (ehrlich, ich werde mir Jennifer’s Body ansehen), Kate Winslet, Scarlett Johansson, Gerard Butler, Denzel Washington, Leonardo Di Caprio

  4. Ein Schauspieler, wegen dem du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen:

    Katja Riemann, Will Ferell, Vin Diesel, Hayden Christensen, Jennifer Lopez, Paris Hilton, Katie Holmes, Madonna

  5. Filmmusical, dessen Songtexte du komplett auswendig kannst:

    Da fallen mir höchstens einige Disney-Filme an.

  6. Ein Film, bei dem du mitgesungen hast:

    In der Sneak Preview als in Jersey Girl (völlig unterschätzter Film btw) Just like Heaven von The Cure anfing. Jedes Mal wenn ich Peter Gabriels Solsburry Hill höre und natürlich generell wenn ich Lieder höre, die ich a) kenne und b) sehr gut finde.

  7. Ein Film, den jeder gesehen haben sollte:

    Million Dollar Baby

  8. Ein Film, den du besitzt:

    Das sind definitiv zu viele, um sie alle zu nennen. Irgendwas um die 450 DVDs. Habe im Moment nicht mal ein passendes Aufbewahrungssystem dafür. Derzeit stehen mehrere DVD-Türme im Wohnzimmer, was zwar beeindruckend aber auch irgendwie ziemlich doof aussieht.

  9. Ein Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat:

    Da fällt mir spontan Brad Pitt ein. Der fing ja in der völlig beschränkten Modewelt an und wurde daher zunächst auch überhaupt nicht ernst genommen. Was er wirklich drauf hat, zeigte er in Se7en und 12 Monkeys zum Beispiel.

  10. Schon mal einen Film in einem Drive-In gesehen?

    Als Kind ging es oft ins Autokino Hannover Messe bzw. Kirchhorst. Da habe ich meine ersten Filme gesehen, an die ich mich erinnern kann: Elliot das Schmunzelmonster, Bernhard & Bianca und Asteric und Obelix.

  11. Schon mal im Kino geknutscht?

    Aber sicher doch.

  12. Ein Film, den du immer schon sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist?

    No Country for old Men und There will be Blood

  13. Hast du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?

    Nein, bezahlt ist bezahlt auch wenn ich bei einigen Filmen kurz davor war.

  14. Ein Film, der dich zum Weinen gebracht hat?

    Million Dollar Baby, Elizabethtown, Jerry Maguire

  15. Popcorn?

    Habe ich mir irgendwann mal „übergegessen“. Heute selten mal Nachos (natürlich nicht mit Fensterkitt aka Käsesauce sondern mit Salsa Dip).

  16. Wie oft gehst du ins Kino?

    Lange nicht mehr so oft wie früher. Da war ich sicher 2-3 Mal die Woche im Kino. Jetzt komme ich vielleicht auf 2-3 Mal im Quartal. Wobei ich es nicht wirklich vermisse, da das Entertainment-Angebot zu Hause dank blu-ray, Dolby Digital und HDTV deutlich besser ist. 3D halte ich übrigens für extrem overrated. Diese Technik überzeugt mich nicht. Extrem hohe Kosten stehen in keinem Verhältnis zum Mehrwert.

  17. Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?

    Oben in 3D.

  18. Dein Lieblingsgenre?

    Wie heißt die Seite doch gleich hier? Natürlich Drama.

  19. Dein erster Film, den du im Kino gesehen hast?

    Hatte ich weiter oben schon verraten: Elliot das Schmunzelmonster.

  20. Welchen Film hättest du lieber niemals gesehen?

    Postal, New Police Story, Männer wie wir, The Devil’s Rejects und natürlich Dumplings

  21. Der merkwürdigste Film, den du mochtest?

    Das dürfte auf jeden Fall Stay sein, der mich damals ziemlich faszinierte, sonst aber irgendwie kaum jemand gut findet.

  22. Der beängstigendste Film, den du je gesehen hast?

    Ich habe ja ein gespaltenes Verhältnis zu Spinnen und daher habe ich bei Arachnophobia wirklich extreme Panik gehabt und mich tief im Sitz fest gekrallt. Als ich noch kleiner war, habe ich mal auf einem Samstag in „The Fog“ reingeschaut. Das Bild mit dem Typen, der mit dem Enterhaken statt Hand aus dem Nebel kommt, habe ich lange nicht aus meinem Kopf bekommen.

  23. Der lustigste Film, den du je gesehen hast?

    Neben Austin Powers dürfte das die deutsche Komädie Bang Boom Bang sein. Einfach klasse.

Lebenszeichen!?

Es ist wirklich viel passiert in den letzten Monaten. Genug um ein Buch damit zu füllen, was sicherlich sehr unterhaltsam werden könnte. Ich habe irgendwann mal gesagt, dass wenn ich die letzten Monate als Drehbuch zu Gute Zeiten, Schlechte Zeiten schicken würde (falls die so etwas haben), dann würden die das mit der Begründung „zu unrealistisch“ ablehnen. Aber gut, es ist wie es ist. Und heute ist besser als gestern und ich hoffe, dass heute schlechter als Morgen ist. Dann wäre zumindest eine schöne Tendenz erkennbar.

Ich habe mir in letzter Zeit öfter darüber Gedanken gemacht, was ich mit diesem Blog eigentlich machen soll. Vieles, was ich hier früher geschrieben hätte, kann ich heute nicht mehr schreiben. Es ist nicht mehr mein kleines Tagebuch. Es hat inzwischen so viel Öffentlichkeit, die mir für viele Dinge einfach deutlich zu viel ist. Konsequent wäre es gewesen, einfach die Türen zu schießen. Dafür hänge ich aber irgendwie noch zu sehr dran. Es sind immerhin bald fünf Jahre, die mich dieses Blog begleitet haben. Es gibt glaube ich keine andere Konstante in meinem Leben über so einen Zeitraum.

Es ist nicht wirklich eine Schreibblockade, wie man sie ja öfter mal hat. Es juckt schon oft mal in den Fingern. Aber dann kommt die Vernunft, die mir dann sagt: „Lass es besser.“ Liest das hier überhaupt noch jemand?

Was für ein Freak: Zauberwürfel & Guitar Hero parallel

Ganz ehrlich, ich kriege den Zauberwürfel nicht mal mit der Anleitung aufgelöst (OK, habe es auch nicht lange probiert) und bei Guitar Hero spiele ich in der Regel eher auf „normal“, da ich mich nicht ewig an einem Song festbeißen mag. Aber der Freak da auf dem Video ist echt unglaublich. Während er einen Song wirklich gut auf „Expert“ spielt, löst er parallel zwei Zauberwürfel komplett. Dabei hält er den Zauberwürfe in der rechten Hand und dreht den auch damit. Die Noten spielt er mit der linken Hand und die Strumbar schlägt er mit dem rechten Ellenbogen an. Eigentlich ist es schon extrem schwer, zwischendurch die Hand zur Seite zu legen, um den Zauberwürfel mitten im Lied zu tauschen. Ich bin super gespannt, was der als Nächstes versucht…

DirektFreak