Skip to main content

Gebt mir Vollbild!

Inzwischen scheint es ja Standard zu sein, auf Webseiten YouTube-Videos in Artikeln einzubinden. Für den Betreiber ist das eine einfache Lösung, er muss keine Hostingkosten zahlen und der Player funktioniert auf nahezu jedem Gerät. Was mich wirklich ärgert ist, dass Seitenbetreiber die Vollbildoption des Players deaktivieren. Vermutlich, damit die eigene Werbung weiter zu sehen ist. Das Problem dabei ist nur, dass ich mir das Video dann einfach auf YouTube ansehe und die Webseite verlasse. Wer will sich denn bitte HD-Videos in so einem daumengroßen Fensterchen anschauen? Service am User sieht meiner Meinung nach anders aus. Inzwischen meide ich Seiten, die Videos in der Form einbetten. Es gibt ja genug Alternativen. Verstehen tue ich es trotzdem nicht.

Feedly Pro

Feedly mit Pro-Version

Feedly Pro

Hier habe ich noch überlegt, wie Feedly sich wohl auf Dauer finanzieren wird. Seit heute weiß ich es. Feedly bietet jetzt einen Pro-Dienst für fünf Dollar im Monat an bzw. 45 Dollar im Jahr. Die ersten 5.000 User können eine Lifetime-Version für 99 Dollar bekommen. Der Pro-Dienst bietet eine Artikel-Suche, einen HTTPS-Layer, „Save to Evernote“ sowie einen besseren Support. Nun sind fünf Euro sicher nicht die Welt, ich hätte es jedoch besser gefunden, wenn von Anfang an offen kommuniziert worden wäre, wie der Plan bei Feedly aussieht. So bekommt das Ganze doch ein gewisses „Geschmäckle“. Denn Feedly ist wohl der Anbieter, der am meisten von der Google-Reader-Abschaltung profitiert hat. Für mich lohnt sich das nicht, ich nutze RSS-Feeds deutlich weniger als früher. Schuld sind hier wohl auch Facebook und Twitter.