Skip to main content

Australia

australiaInhalt:

Die britische Adlige Lady Sarah Ashley reist kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges in von England ins weit entfernte Australien. Eigentlich will sie ihrem vermeintlich untreuen Ehemann nachstellen, der dort eine Viehzucht aufbauen wollte. Doch als sie vom Tod ihres Mannes erfährt, muss sie sich mit dem raubeinigen Viehtreiber Drover arrangieren. Um die Farm, das Vermächtnis ihres Mannes, zu retten, müssen sie eine Horde Vieh quer durch Australien treiben. Und diese Reise verändert beide ebenso wie das bald folgende Bombardement japanischer Streitkräfte der Stadt Darwin.

Kritik:

Australia ist ein bunter Mix aus allem, was großes Kino ausmacht: Emotionen, Gefühle, Drama, Action, Humor und atemberaubende Bilder. Baz Luhrmann versteht es, die knalligen Farben seines letzten Filmes Moulin Rouge mit den faszinierenden Landstrichen Australiens zu verknüpfen. Das Ergebnis sind teilweise Bilder, die so in einem Museum für schöne Künste stehen könnten. Die mit sechs Jahren nach Moulin Rouge lange Pause und Vorbereitungszeit macht sich also wirklich bezahlt.

Überraschend ist dann jedoch der Einstieg in den Film. Die Dialoge sind eine Mischung aus Naivität und Albernheit, alle Charaktere klar gezeichnet. Zwielichtige Figuren sucht man vergebens, hier ist sofort erkennbar wer böse und wer gut ist. Gerade Nicole Kidmans Figur wirkt zu Beginn wie aus einer Slapstick-Nummer entsprungen. Das gibt dem Film einen ganz eigenwilligen, besonderen Charme.

Ein Problem des Filmes könnte für manchen sein, dass er versucht zu viel sein zu wollen. Wir haben eine große Love Story, die Unterdrückung einer ganzen Kultur, einen grässlichen Krieg und einen kernigen Western. Da kann sich schon mal der Eindruck einschleichen, dass hier zu viel gewollt wird. Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt.

Die Chemie der beiden Hauptfiguren Kidman und Jackman stimmt. Beide passen prima in ihre Rollen. Kidman als grazile Aristokratin und Jackman als ganzer Kerl, um sich spuckend in der Wildnis. Zugegeben, die ursprüngliche geplante Besetzung mit Russell Crowe hätte auch prima funktioniert. Ein dickes Lob gilt dem kleinen Brandon Walters. Seine Figur des kleinen Aborigine-Mischlings Nullah ist eine wichtige Figur und letztlich auch der Ezähler des Filmes.

Australia ist aber immer dann am stärksten, wenn die Bildgewalt durchs Kino toben darf. Stellvertretend sei hier die Stampede der Viehherde am Abgrund eines Canyons genannt, bei der man sich beinahe in die Sitzlehnen verbeißt. Absolut beeindruckend und eine der besten Action-Szenen des Kinojahres.

Australia ist ein bildgewaltiges Epos, dass sich Abenteuer-Freunde nicht entgehen lassen sollten. Dieser Film ist definitiv fürs Kino gemacht. Die brachiale Bildgewalt kann im heimischen Wohnzimmer nicht ansatzweise so gut rüberkommen.

Infos

Originaltitel: Australia
Kinostart: 25. Dezember 2008
FSK: ab 12 Jahren
Länge: 166 Minuten
Jahr: 2008
Genre: Drama
Regie: Baz Luhrmann
Buch: Baz Luhrmann, Stuart Beattie
Darsteller: Nicole Kidman, Hugh Jackman

Rating:

★★★★★★★★☆☆

4 Kommentare zu “Australia

  1. der beste film seit… ach was weiß ich! einfach sooo gut! reingehen! wirklich echt! und am besten im originalton!

  2. Dieser Film ist wirklich einer der besten seit langem!! Genug Spannung, Humor und natürlich Gefühl. Auch seht abwechslungsreich. Ich fand es auch gut, dass mehr oder weniger 2 verschiedene Themen vorkamen und der Film auch darin unterteilt war. Und ein schönes Ende noch dazu. Den schau ich gerne nochmal^^

Kommentar verfassen