Skip to main content

Weihnachtswünsche

So lange ich mich erinnern kann, hatte ich immer irgendwelche Weihnachtswünsche. Und eigentlich immer, waren es irgendwelche materiellen Dinge. Was zum Anziehen, DVDs, Bücher, Videospiele und ähnlicher Schnick-Schnack. Doch irgendwann sitzt man vor dem ganzen Haufen Konsumzeugs und fragt sich „Wozu das alles?“ oder „Was bleibt am Ende des Tages davon übrig?“ oder vielleicht auch „Macht mich das zu einem glücklicheren Menschen?“.

Dieses Jahr ist es anders. Ich habe viele Wünsche, aber keinen davon kann man mit Geld kaufen. Das bedeutet im Umkehrschluss jedoch nicht, dass sie nichts wert wären. Denn mir bedeuten sie eine ganze Menge, wenn nicht sogar alles. Das klingt jetzt vielleicht kompliziert, ist aber in Wirklichkeit ziemlich einfach. Neben mir liegt ein fertig ausgemalter Wunschzettel, ich muss nur noch draufschreiben, was ich mir denn wünsche. Und das will gut überlegt sein. Auch wenn ich es eigentlich schon ganz klar weiß.

Kommentar verfassen