Skip to main content

Apple kündigt iPhone 3G und MobileMe an

Die Keynote von Steve Jobs zur WWDC stand ganz im Zeichen des iPhones: AppStore, Firmware 2.0 inkl. Enterprise-Solution und dann natürlich die Ankündigung des iPhones 3G. Kommt ab Anfang Juli mit UMTS, GPS und Frontkamera, jetzt in noch mehr Ländern. Dazu dreht Apple nochmals an der Preisschraube. Zum Start kostet das iPhone 599 US-Dollar, wurde dann auf 399 US-Dollar gesenkt und wird zukünftig nur noch 199 US-Dollar kosten, was weltweit der Maximalpreis sein soll. Für 299 US-Dollar wird es die Version mit 16 GB geben, die auch in weißer Farbe verfügbar sein wird. Insgesamt ist das iPhone 3G etwas kleiner und optisch leicht überarbeitet.

Mal davon ab, dass ich nicht weiß, wie man als derzeitiger iPhone-Vertragskunde upgraden können wird: Das Ding ist dann ein wirklich extrem attraktives Paket, das auch immer mehr für Firmen interessant sein wird. Der Appstore wird eine Vielzahl von coolen Applikationen bieten, teilweise sogar kostenlos. Wie mit dem ersten iPod hat Apple mit dem iPhone einen Markt mit Innovationen aufgefrischt. Mit der zweiten Version wird Apple in diesem Segment abräumen.

Parallel wurde der Nachfolger des Online-Dienstes .Mac vorgestellt: MobileMe. Dieser wird das gleiche kosten, bietet dafür in Ajax geschriebene Anwendungen für Mail. Kalender, Gallerien, Adressbuch usw. Dabei werden alle Daten zwischen Mac (Mail.app, Adressbuch, iCal), iPhine und eventuell PC (Outlook) gepusht, sodass sofort alle Änderungen an allen Orten verfügbar sind. Wie schon bei iPod und iTMS hat Apple hier einfach ein extrem stimmiges Gesamtpaket mit Heimrechner, Onlinedienst und mobilem Gerät.

Kommentar verfassen