Skip to main content

Viertelfinale

Nun hat es also doch geklappt: Deutschland ist im Viertelfinale. Wenig glanzlos ohne Zweifel, aber da haben andere Nationen schon deutlich schlechter ausgesehen. Italien, Frankreich anyone? Und wo ist eigentlich England?. Nach der Niederlage gegen Kroatien war die Ausgangslage auch denkbar unangenehm. Österreich als Gegner, der eigentlich nur gewinnen kann. Im Prinzip hatte denen doch vor dem Turnier niemand etwas zugetraut. Es gab sogar (Spaß)-Aktionen im Land, die auf die EM verzichten wollte, um sich nicht unnötig zu blamieren. Ewig wurde Cordoba an den Haaren herbei gezogen und irgendwie schwebte der Geist von Cordoba durch das Wiener Stadion.

Ich kann verstehen, dass so eine Angst auch irgendwie lähmt und verunsichert. Das finde ich nur menschlich und die Erklärungen von Jogi Löw, den ich absolut für den richtigen Mann halte, für absolut schlüssig. Wichtig war nur das Weiterkommen. Das „wie“ interessiert nachher sowieso niemanden mehr. Man denke nur an die italienische Vorrunde bei der WM 2006. Die war mehr als durchwachsen und wo das letztlich endete wissen wir alle. Es gibt ein altes Sprichwort, dass besagt, dass ein gutes Pferd eben nur so hoch springt, wie es muss.

Ohne Zweifel ist Mario Gomez außer Form. Aber er hat schon oft bewiesen, dass er einer der fähigsten deutschen Stürmer überhaupt ist. Und ich finde es gut, dass Jogi Löw nicht sofort solche Leute fallen lässt, nur weil die deutsche Presse sich darüber her macht. Aber es ist eben eine typisch deutsche Tugend, sofort das Mosern anzufangen, wenn es nicht nach den eigenen Wünschen geht. Da wird allen Ernstes nach der Niederlage gegen Kroatien die Trainerfrage gestellt. Jogi Löw hat die bisher beste Statistik aller Bundestrainer überhaupt. Über weite Strecken spielte das Team erfrischenden Fussball.

Ich freue mich aufs Viertelfinale. Natürlich wird es schwerer. Aber ich bin sicher, dass diese Mannschaft sich auch noch steigern kann. Ihr wird nichts anderes übrig bleiben, wenn es weiter gehen soll.

Dramaking nun mit Disqus-Support

Ich bin schon vor längerer Zeit über Disqus gestolpert. Jetzt habe ich mich endlich dazu durchgerungen, das System hier im Blog einzubauen. Bei allen Postings, die bis eben OHNE Kommentare waren und alle zukünftig geschriebenen steht nun das Disqus-Kommentarfeld. Für euch ändert sich dadurch im Prinzip nichts, außer dass jetzt auch Videokommentare möglich sind. Wobei ich ja fast wetten würde, dass sich das sowieso niemand traut.

Wo die Vorteile von Disqus liegen? Thread-Ansicht, Kommentar-Bewertungen, leichtere Administration und im Dashboard auf Disqus.com habe ich alles im Überblick. inklusive meiner anderen Web2.0-Dienste wie Flickr, Tumblr, del.icio.us usw. Sollte es wider Erwarten zu Problemen kommen, einfach schreien.

Apple kündigt iPhone 3G und MobileMe an

Die Keynote von Steve Jobs zur WWDC stand ganz im Zeichen des iPhones: AppStore, Firmware 2.0 inkl. Enterprise-Solution und dann natürlich die Ankündigung des iPhones 3G. Kommt ab Anfang Juli mit UMTS, GPS und Frontkamera, jetzt in noch mehr Ländern. Dazu dreht Apple nochmals an der Preisschraube. Zum Start kostet das iPhone 599 US-Dollar, wurde dann auf 399 US-Dollar gesenkt und wird zukünftig nur noch 199 US-Dollar kosten, was weltweit der Maximalpreis sein soll. Für 299 US-Dollar wird es die Version mit 16 GB geben, die auch in weißer Farbe verfügbar sein wird. Insgesamt ist das iPhone 3G etwas kleiner und optisch leicht überarbeitet.

Mal davon ab, dass ich nicht weiß, wie man als derzeitiger iPhone-Vertragskunde upgraden können wird: Das Ding ist dann ein wirklich extrem attraktives Paket, das auch immer mehr für Firmen interessant sein wird. Der Appstore wird eine Vielzahl von coolen Applikationen bieten, teilweise sogar kostenlos. Wie mit dem ersten iPod hat Apple mit dem iPhone einen Markt mit Innovationen aufgefrischt. Mit der zweiten Version wird Apple in diesem Segment abräumen.

Parallel wurde der Nachfolger des Online-Dienstes .Mac vorgestellt: MobileMe. Dieser wird das gleiche kosten, bietet dafür in Ajax geschriebene Anwendungen für Mail. Kalender, Gallerien, Adressbuch usw. Dabei werden alle Daten zwischen Mac (Mail.app, Adressbuch, iCal), iPhine und eventuell PC (Outlook) gepusht, sodass sofort alle Änderungen an allen Orten verfügbar sind. Wie schon bei iPod und iTMS hat Apple hier einfach ein extrem stimmiges Gesamtpaket mit Heimrechner, Onlinedienst und mobilem Gerät.

Robocop

Foto 10.jpg

Mittags schaue ich meistens die Hausaufgaben von Junior durch. Das Niveau schwankt von katastrophal bis zu herausragend. Heute war es hingegen sehr erheiternd. Es ging in Deutsch darum, dass die Kinder sich eine eigene Erfindung ausdenken sollten. In Aufgabe 1 sollte diese Erfindung gemalt werden. Ich dachte zunächst „Mensch, Clowns gibt es doch schon ewig und wieso hat der sechs Arme“, doch Aufgabe 2, in der die Kinder ihre Erfindung erklären sollten, brachte Aufklärung:

Meine Erfindung hat 6 Arme, 1 Panzer, 2 Kanonen, 2 Schwerter, 2 Feuerschießer, 2 Pistolen und kann zaubern.

OK, an der Stelle war ich mir sicher, an der Erziehung von Junior habe ich definitiv mitgewirkt. Wenigstens bekam er in Aufgabe 3 die Kurve. Dort ging es darum, wofür die Erfindung gut sein sollte: „Meine Erfindung kann der Polizei helfen und Räuber fangen“.

Genervt oder der einzige Beitrag zum Wetter

Dies wird der einzige Beitrag über’s Wetter. Ich bin es echt Leid. Das halbe Jahr muss man sich überall durchlesen, wie scheiße das Wetter doch ist und wie sehr alle den Sommer vermissen. Und nun? Jetzt ist es richtig heiß draussen und alle mosern rum, dass es viel zu warm ist. Könnt ihr euch vielleicht mal entscheiden? In solchen Momenten wird mir wieder klar, warum die Deutschen als Volk der Nörgler bekannt sind. Und klar, ich unterstreiche diese These ja gerade noch.

Ich mag wenige Sachen am Sommer. Diese haben im Prinzip auch nicht wirklich etwas mit dem Sommer direkt zu tun, sondern sind allenfalls Begleiterscheinungen. Dazu gehören kühle Getränke, Grillabende, leckeres Eis und die leicht bekleidete Damenwelt. Das mal ausgenommen ist der Sommer mit Abstand die beschissenste Jahreszeit, die ich mir nur vorstellen kann.

Da wäre dieses unendliche Schwitzen. Ständig duschen, da man sich schon wieder so unwohl fühlt. Gestern Abend war wieder Tanzkurs. Das war bei den Temperaturen die reinste Folter, schnellere Tänze wie der Jive wurden kollektiv boykottiert. Theoretisch könnte man aktuell locker zehn Mal am Tag duschen und hätte dennoch das Gefühl, dass es nicht ausreicht. Dann – und klar ist das ein persönliches Problem – wäre da der blöde Heuschnupfen. Morgens geschwollene, verklebte Augen, ständiges Niesen und eine laufende Nase, die den Eindruck eines tropfenden Wasserhahns vermittelt. Selbst mit Medikamenten nicht in den Griff zu bekommen.

Also geht mir weg mit dem tollen Sommer, kann ich nichts mit anfangen.