Skip to main content

Kino-Vorschau 2008: Komödien Top 5

Be Kind Rewind

Einen besseren Film für Filmfreaks könnte es eigentlich kaum geben. Jack Black zerstört aufgrund einer magnetischen Aufladung seines Gehirns die Filme in der Videothek, in der sein Freund Mos Def jobbt. Um die Kunden nicht zu enttäuschen, drehen die beiden die Filme einfach nach. Das Ergebnis ist natürlich extrem witzig, unter anderem zu sehen sind Zurück in die Zukunft, Ms. Daisy und ihr Chauffeur, Robocop und Ghostbusters. Wer sich nur ein wenig in der Filmwelt auskennt, wird auf seine Kosten kommen und am Boden liegen.

P.S. I Love You

Romantische Komödie, die auf dem gleichnamigen Roman von Cecelia Ahern basiert, den ich schon ziemlich gut fand. In den Hauprollen sind Hillary Swank als trauernde Witwe und Gerard Butler als auch nach dem Tode sehr liebevoller Ehemann zu sehen. Dass Butler derartige Rollen super spielen kann, weiß man spätestens seit Lieber Frankie, der leider in Deutschland zu unrecht total untergangen ist. Die Story ist schnell umrissen. Das Traumpaar wird durch den Tod des Mannes auseinander gerissen. Dieser wusste von seinem drohenden Tod und hinterließ seiner Frau mehrere Briefe, die alle mit den Worten „PS Ich liebe dich“ enden. Mit diesen will er seine Frau zurück ins Leben holen. Ich prognostiziere viel Witz und die richtige Portion Romantik.

Fanboys

Bin ich erst kürzlich drauf aufmerksam geworden. Als Nerd muss ich das einfach mögen. Ein paar Star-Wars-Nerds reisen vor der Premiere von Episode 1 zur Skywalker-Ranch und wollen dort im größten Coup der amerikanischen Geschichte eine frühe Kopie des Films für einen sterbenden Freund erbeuten. Mit dabei sind unter anderem Ray „Darth Maul“ Park als Wachmann, William Shatner, Carrie Fisher, Kristen Bell, Seth Rogen, Jaime King und Danny Trejo. Natürlich gibt es eine Konfrontation mit Star-Trek-Fans und selbst an Harry „Ain’t it cool News“ Knwoles wurde gedacht. Absoluter Nerd-Film.

How to Lose Friends & Alienate People

Simon Pegg spielt einen Intellektuellen, der von der Glamour-Welt der Stars im gleichen Maße angezogen wie angewidert ist. In seinem alternativen Magazin nimmt er die Welt der Stars aufs Korn. Als er einen Job bei einem konservativen New Yorker Magazin annimmt, ist dies für ihn ein großer Schock. Durch eine glückliche Fügung wird er von Außenseiter zum Vertrauten. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller, der eine Parodie auf das Erfolgsbuch „How to win Friends ans influence People“ ist. Neben Pegg sind Megan „Transformers“ Fox, Kirsten Dunst und Jeff Bridges zu sehen.

Synecdoche, New York

Der neue Film von Charlie Kaufman (Being John Malkovich, Eternatl Sunsgine of the Spotless Mind) mit Philip Seymour Hoffman (ob ich mir jemals merken kann, wie viele „p“ und „f“ ich brauche), Catherine Keener, Michelle Williams und Jennifer Jason Leigh. Es geht im groben um einen verzweifelten Drehbuchautor und die verschiedenen Frauen in seinem Leben. Wir dürfen intelligente Komik erwarten.

Kommentar verfassen