Skip to main content

Ich heirate eine Familie

Ich heirate eine FamilieIm Moment schauen wir die 14 Folgen der alten ZDF-Serie „Ich heirate eine Familie“. Als ich die als Kind gesehen habe, war ich ja mächtig in die olle Zicke Tanja verschossen. Kann ich heute ja absolut nicht mehr nachvollziehen. Die Serie ist heute auf eine unfreiwillige Art und Weise komisch, da die Einrichtigungen, Klamotten und Frisuren aus der schlimmsten Zeit der 80er Jahre stammen.

Die eigentliche Serie funktioniert auch heute noch und ich kann für mich natürlich auch einige Parallelen erkennen. Nicht, dass ich eine Frau mit drei Kindern bekommen hätte, aber eine Frau mit einem inzwischen achtjährigen Sohn geht in eine ähnliche Richtung. Und wie Peter Weck alias Werner Schumann arbeite ich auch von zu Hause, muss im Gegensatz zu meinen früheren Gewohnheiten morgens zeitig raus und auch den Terror spielender Kinder kenne ich nur zu gut.

Insofern spiegelt die Serie im Gegensatz zu vielen heutigen Soaps echtes Familienleben wieder mit den dabei üblichen alltäglichen Problemchen, Sorgen und schönen Momenten. Und gleichzeitig ist das ein schöner Blick zurück. Jetzt muss ich nur noch mal wieder „Diese Drombuschs“ schauen. Eben TV-Kult, den ich auch heute noch gerne schaue.

Ein Kommentar zu “Ich heirate eine Familie

  1. Ich habe die Serie als Kind geliebt!!! Und als Andi mir die Box zum Hochzeitstag geschenkt hat – großartig!
    Wir haben die Serie verschlungen und finden sie – auch ohne Parallelen – sehr gut und liebevoll geschrieben, gespielt, dargestellt.
    *Daumenhoch* für die Zeitreise in die Vergangenheit.

Kommentar verfassen