Skip to main content

Stigma Videospiele

Immer wieder gibt es TV-Sendungen, die sich dem Thema Computer- und Videospielen widmen. Vor allem immer dann, wenn es mal wieder einen schockierenden Amoklauf gegeben hat. Objektivität kann man da kaum erwarten, aber wie manipulativ Medien mit dem Thema dann umgehen ist schon schockierend. Dabei ist es egal, ob es sich dabei um Panorama, Hart aber Fair, Kontraste oder Frontal 21 handelt. Und es ist auch egal, ob ein privater oder ein öffentlich-rechtlicher Sender die ausstrahlende Plattform ist. Matthias Dittmayer hat einige Beiträge zusammen geschnitten und analysiert sachlich-nüchtern alle manipulativen Lügen verdrehte Tatsachen Unzulänglichkeiten. Und so etwas nennt sich dann Journalismus? (via)

YouTubeDirektWahnsinn

2 Kommentare zu “Stigma Videospiele

  1. Etwas überspitzt ist es aber schon formuliert.

    Um es klar zu stellen: Ich habe wirklich Spaß an Ego-Shootern und anderweitigem Geballer oder Actionspielen.

    Dennoch finde ich es zu einseitig betrachtet, wenn man Aussagen hört ala „In keinem Egoshooter wird dieses und jenes gemacht.“ Diese Aussage mag zweifelsohne stimmen. Aber in den Berichten der Medien sind die Egoshooter nur ein Mittel zum Zweck und realistisch gesehen weiß jeder von uns, dass ein Angriff gegen jegliche „Gewaltspiele“, also auch Third-Person-Shooter oder gar Rollenspiele gefahren wird.

    Nicht, dass man es falsch versteht: Der Großteil der Aussagen regen wirklich zum Denken an, nur sollte man den Film auch mit einer gewissen Distanz sehen, denn nur, weil man bestimmte Gewaltaktionen nicht in einem Egoshooter sieht, heisst das nicht, dass man sie auch nicht in anderen Genres sieht.

  2. Es geht ja gar nicht primär um Videospiele, sondern eher darum, wie manipulativ Medien vorgehen, um ihre Message zu verbreiten. Oder wie schlecht sie offenbar für ihre Berichte recherchieren. Und das finde ich ungemein erschreckend. Bei dem Thema Spiele kenne ich mich nun extrem gut aus, da fällt mir das sofort auf. Aber wenn die Medien bei anderen Themen ähnlich vorgehen, dann kann man schon Angst bekommen.

    Dass es durchaus Spiele gibt, die gar nicht erst produziert gehören, sehe ich auch so. Spiele wie Manhunt und Co. braucht kein Mensch.

Kommentar verfassen