Skip to main content

Neues Highlight für Jugendschützer

Das Thema Gewalt in Videospielen ist eines, das immer wieder mal hochkocht. Vorzugsweise dann, wenn ein Jugendlicher Amok gelaufen ist. Dann werden halt Schuldige gesucht, vorzugsweise eben Videospiele oder Horrorfilme. Dabei erscheinen pro Jahr zigtausend Titel, die in etwa so ungefährlich für Jugendliche sind wie die Kinderbücher von Astrid Lindgren. Es reicht ja im Prinzip auch ein Titel im Jahr, der über alle Stränge schlägt, um eine ganze Branche in Verruf zu bringen.

Soldier of Fortune: Payback wird diese Grenze mit Leichtigkeit überschreiten und in der Form so sicher nicht in Deutschland veröffentlicht werden.

Ein Kommentar zu “Neues Highlight für Jugendschützer

  1. Übrigens: Laut „heute“ Nachrichten ist einer der neuesten grandiosen Einfälle von Fr. von der Leyen, um das durch Killerspiele motivierte töten von Menschen zu beenden, die Alterskennzeichnungen auf den Computerspieleverpackungen noch grösser zu machen. Das wird das Problem dann endlich ein für alle Mal beenden. Toll, dass wir so kompetente Politiker haben…

Kommentar verfassen