Skip to main content

Mehr als 50 Millionen DS verkauft

Während sich Xbox360, PlayStation 3 und Nintendo Wii noch um den ersten Platz im Konsolenmarkt schlagen, herrscht im Handheldmarkt einsam Nintendo. Vom Nintendo DS wurden in den vergangenen drei Jahren mehr als 50 Millionen Einheiten verkauft. Sonys PSP, die nur ein wenig später auf den Markt kam, kommt nicht mal auf die Hälfte. Grandioser Erfolg. Für die Entwickler ist der DS eine wahre Goldgrube: Geringe Entwicklungskosten und hohe Preise garantieren traumhafte Margen. Dazu kommt eine unglaublich interessante Zielgruppe mit ungewöhnlich hohem Frauenanteil. Kein Wunder, dass jeder Hersteller ein eigenes Label gründet für Casual Games wie „Mein Ponyhof“ und ähnliche Grausamkeiten.

(Via Engadget.)

2 Kommentare zu “Mehr als 50 Millionen DS verkauft

  1. Wow 50 Mille! Ist aber schon bemerkenswert: Nintendo verkauft seinen Wii als „neues Familien Unterhaltungssystem“ und auch der DS präsentiert sich unter anderem als „Erwachsenenspielzeug“. Also sind Spielekonsolen nicht mehr nur für Kiddys oder Teens, das ist die Message die sich auch wunderbar verkauft.

    Wobei: ich würde die PSP doch vorziehen

Kommentar verfassen