Skip to main content

The Messengers

The Messengers

Inhalt:

Roy Solomon zieht nach langer Arbeitslosigkeit mit seiner Familie aufs Land. Die dort gekaufte Farm soll der Familie eine neue Heimat geben. Doch etwas stimmt dort nicht. Die beiden Kinder sind empfänglich für paranormale Phänomene, die die Erwachsenen nicht sehen können. Die 16jährige Tochter Jess ist sich sicher, dass etwas Grausames in dem Landhaus passiert sein muss, doch niemand glaubt ihr.

Kritik:

Sam Raimi hat sich definitiv einen Namen unter den Horror-Fans gemacht. Seine „Tanz der Teufel“-Reihe ist auch heute noch berühmt. Mit seinem Label Ghost House Pictures veröffentlicht er nun immer wieder Horror-Streifen, die alle eins gemeinsam haben: Sie taugen nicht viel. Das war bei Boogeyman so und das war auch bei The Grudge so. Und leider ist es mit dem aktuellen Film The Messengers auch wieder so, wenn gleich dieser der bisher beste Vertreter aus dem Label ist.

Dabei kann die erste Stunde prächtig unterhalten und gehört zu den besseren „Hauted House“-Geschichten. Die Gebrüder Pang setzen auf eine stilvolle Inszenierung. Natürlich kommen dabei wieder viele Klischee-Szenen vor, hier wird jedoch auf die Art Musik verzichtet, die das Grauen schon unheilvoll ankündigt. Einige Szenen können wirklich erschrecken, andere sehen einfach nur gigantisch gut aus.

Was mir den Filmspaß dann jedoch vollends verdorben hat, ist die eigentliche Auflösung, die für all die paranormalen Phänomene verantwortlich ist. Die eigentliche Geschichte mit den Kindern, die als einzige diese Phänomene sehen können, war wirklich gut gemacht. Dazu tragen natürlich die beiden wundervollen Kinder-Darsteller bei. Allein der Blick des kleinen Jungen war wirklich großartig. Der Zwist in der Familie – schießlich glauben die Eltern den Kids kein Wort – war authentisch und glaubhaft. Umso ärgerlicher, dass das am Ende so in den Sand gesetzt wurde.

Das am Ende dann wieder konservative Familienwerte derartig kitschtig hochgejubelt werden, war dann wirklich zu viel und ein echtes Ärgernis. Wirklich extrem schade, denn der Anfang war wirklich großartig.

Infos:

Originaltitel: The Messengers
Herkunftsland/Jahr: USA, 2007
Länge: 84 Minuten
Kinostart: 9. Februar 2007
Regie: Oxide Pang Chun, Danny Pang
Drehbuch: Mark Wheaton, Todd Farmer
Darsteller: Kristen Stewart, Dylan McDermott, John Corbett, Penelope Ann Miller, Evan Turner
Genre: Horror-Thriller
Für Freunde von: Cold Creek Manor, Amityville Horror, The Grudge
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★★★☆☆☆☆☆

Kommentar verfassen