Skip to main content

Fantastic 4

Fantastic 4

Inhalt:

Die vier Astronauten Reed Richards, Susan Storm, Johnny Storm und Ben Grimm werden bei einer Reise ins All kosmischer Strahlung ausgesetzt, die die vier aus sonderbare Weise verändert. Reed kann sich wie ein Gummiband verformen und beliebig in die Länge ziehen. Susan kann sich unsichtbar machen und Kraftfelder erzeugen. Johnny ist fortan die menschliche Fackel und Ben ähnelt als „Das Ding“ einem wandelnden Steinhaufen mit übermenschlichen Kräften. Ihr Gegner ist der finstere Wissenschaftler Victor von Doom, der die Welt ins Unglück stürzen will. Mit ihren neuen Superkräften treten sie Victor entschlossen entgegen.

Kritik:

Der Film macht seinem Namen leider keine Ehre. Denn Fantastic Four ist vieles, aber sicher nicht fantastisch. Das ist wirklich ärgerlich, denn die Comics habe ich wirklich extrem gerne gelesen. Wenn ich mir mit der Kritik hier ähnlich viel Mühe geben würde wie die Macher von Fantastic Four, dann wäre diese Seite einfach nur leer. Klar, Fantastic Four ist knallbuntes Actionkino, leider aber auch eine extrem hohle Nummer, die selbst innerhalb des Fantastic-Four-Universums viele Logiklöcher hat.

Zu keiner Zeit kann Fantastic Four an Genregrößen wie Spider-Man oder X-Men anknüpfen. Stattdessen bewegt sich Fantastic Four in Kreisen von Catwoman und Elektra. Positiv erwähnen kann man die Spezialeffekte, die auf dem Stand der aktuellen Technik sind und auch die Darsteller sind zumindest rein optisch sehr gut gewählt und kommen den Comic-Vorbildern sehr nahe. Besonders Jessica Alba ist dabei ein absoluter Blickfang.

Die vier Helden setzen sich für meinen Geschmack zu wenig mit dem eigentlichen Problem auseinander und geben sich lieber ausschweifenden Dialogen um die eigene Lage hin, die größtenteils eher langweilig sind. Der Gegner Dr. Doom ist eine Karrikatur eines echten Bösewichts. Bezeichnend, dass der Showdown nach wenigen Minuten gegessen ist und einen dann mit einem wirklich doofem Gefühl aus dem Kino entlässt.

Halbwegs gut gelungen sind die zahlreichen Auseinandersetzungen zwischen Ben und Johnny, aber das reicht leider nicht aus, um die Fantastic Four auf ein einigermaßen akzeptables Niveau zu heben.

Infos:

Originaltitel: Fantastic 4
Herkunftsland/Jahr: USA/Deutschland, 2005
Länge: 108 Minuten
Kinostart: 14. Juli 2005
Regie: Tim Story
Drehbuch: Mark Frost, Michael France
Darsteller: Joan Gruffudd, Jessica Alba, Chris Evans, Michael Chiklis
Genre: Comic-Action
Für Freunde von: X-Men, Superman
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★☆☆☆☆☆☆☆

2 Kommentare zu “Fantastic 4

  1. Pingback: Filmkritiken der Woche - 33. KW at Nerdtalk

Kommentar verfassen