Skip to main content

Die Liebe in Mir (Reign over Me)

Die Liebe in Mir (Reign over Me)

Inhalt:

Charlie Fineman hat seine Familie bei den Terroranschlägen vom 11. September verloren. Dieser Schicksalsschlag hat ihn traumatisiert. In den Straßen New Yorks trifft er zufällig seinen ehemaligen College-Zimmergenossen Alan, der seine Brötchen als Zahnarzt verdient. Alan will diese alte Freundschaft wiederbeleben und Charlie damit zurück ins Leben helfen.

Kritik:

Die gute Nachricht zuerst: Adam Sandler funktioniert in dieser doch zutiefst ernsten Rollen. Das ändert leider aber nichts daran, dass die Geschichte leider alles andere als gut ist. Den Hintergrund mit den Terror-Attacken vom 11. September hätte man sich getrost schenken können. Es bleibt ein wenig der herbe Nachgeschmack, dass hier mit einem noch im Kopf verankertem Ereignis zusätzliche Emotionen hevorgerufen werden sollen, was dem Film vordringlich nicht gelingt.

Die eigentlich gute Botschaft, sich seinen Problemen zu stellen kommt nur halbherzig rüber. Stattdessen gibt es das übliche Credo, dass die richtig Psychotherapie eben über alles hinweg hilft, sofern man denn nur mitmacht. Warum Alan seinem alten Schulfreund Charlie überhaupt so aufopferungsvoll hilft, bleibt leider ebenfalls auf der Strecke. Zu Gute halten muss ich dem Film jedoch, dass das 11.9.-Thema nicht mi dem Holzhammer eingeführt wird, sondern später eher beiläufig erwähnt wird.

Wie eingangs erwähnt macht Adam Sandler seine Sache wirklich gut und überzeugend. Don Cheadle spielt wie immer herausragend. Die üblichen Darsteller wie Donald Sutherland oder Liv Tyler liefern Standardkost, die in keiner Hinsicht auffällt. Mir ist nicht klar, warum man sich nicht auf den gerade zu Beginn melancholischen Stil konzentriert und stattdessen so gezwungen versucht, Humor einzubauen. Musste der Subplot mit der notgeilen Patientin wirklich sein? Bringt er den Film in irgendeiner Weise weiter?

Die Liebe in mir ist genau dann am besten, wenn Don Cheadle und Adam Sandler gemeinsam auf der Leinwand zu sehen sind und diese tiefe Männerfreundschaft Thema sind. Das Ende war meiner Ansicht nach ziemlich misslungen. Die Ausbrüche von Charlie eher unmotiviert. Der Humor ist bis auf wenige Ausnahmen eher platt. Dafür können die einsamen Aufnahmen New Yorks und der stimmige Soundtrack überzeugen. Schade, dass sich Mike Binder auf so einen kruden Genre-Mix eingelassen hat.

Infos:

Originaltitel: Reign Over Me
Herkunftsland/Jahr: USA, 2007
Länge: 124 Minuten
Kinostart: 16. August 2007
Regie: Mike Binder
Drehbuch: Mike Binder
Darsteller: Adam Sandler, Don Cheadle, Jada Pinkett Smith, Liv Tyler, Donald Sutherland
Genre: Drama
Für Freunde von: Lost in Translation, Click
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★★★☆☆☆☆☆

Ein Kommentar zu “Die Liebe in Mir (Reign over Me)

  1. Pingback: Filmkritiken der Woche - 33. KW at Nerdtalk

Kommentar verfassen