Skip to main content

Schräger als Fiktion (Stranger than Fiction)

Schräger als Fiktion (Stranger than Fiction)

Inhalt:

Die Schriftstellerin Kay Eiffel hat eine kleine Schreibblockade und weiß nicht so recht, wie sie ihr letztes Buch abschließen soll. Die Hauptperson des Buches, Harold Crick, soll sterben. Nur wie? Was Kay nicht weiß ist, dass Harold Crick wirklich existiert und sich der Worte und Gedanken von Kay bewusst wird. Nur er kann natürlich diese Worte hören. Realität und Fiktion prallen aufeinander. Als er herausbekommt, wie seine Geschichte enden soll, versucht alles in seiner Macht stehende, um sein Schicksal zu korrigieren.

Kritik:

Ich musste zunächst erstmal in die Credits schauen. So sehr fühlt sich Schräger als Fiktion an, wie eine Geschichte von Charlie Kaufman. Vielleicht eher ein Kaufman Light. Dennoch macht der Film sehr viel Spaß, ohne jedoch jemals albern zu werden. Sicherlich ein Verdienst des Schweizer Regie-Wunderkindes Marc Forster. Sehr schön zu sehen, dass er auch im Komödienfach überzeugen kann.

Ich bin absolut kein Fan von Will Farrell, war jedoch überrascht, wie überzeugend er in diesem Film agiert. Er nimmt sich wundervoll zurück und spielt diesen Charakter einfach perfekt. Von Dustin Hoffman und Emma Thompson ist man so etwas ja gewohnt. Beide haben sicher das größere Talent, dummer Weise jedoch nicht so gute Rollen auf den Leib geschrieben bekommen.

Überzeugt hat mich die gelungene Mischung aus toller Idee und dem Wechsel zwischen Humor, Drama und Tragik. Das Ende fällt dann leider etwas ab, was jedoch nichts am wirklich guten Gesamteindruck ändert.

Infos:

Originaltitel: Schräger als Fiktion / Stranger than Fiction
Herkunftsland/Jahr: USA, 2006
Länge: 113 Minuten
Kinostart: 08. Februar 2007
Regie: Marc Forster
Drehbuch: Zach Helm
Darsteller: Will Ferrell, Emma Thompson, Dustin Hoffman, Maggie Gyllenhaal
Genre: Tragik-Komödie
Für Freunde von: Vergiss mein nicht, Number 23
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★★★★★☆☆☆

Ein Kommentar zu “Schräger als Fiktion (Stranger than Fiction)

  1. Pingback: Filmkritiken der Woche - 32. KW at Nerdtalk

Kommentar verfassen