Skip to main content

Im Eimer

Die Messe habe ich dank einer Überdosis Ibuprofen und Aspirin überlebt. Doch direkt am Samstag hat es mich dann richtig dahin gerafft: Fieber, Schluckbeschwerden, stark angeschwollene Lymphknoten. Am Sonntag wurde der medizinische Notdienst dazu geholt, der Spülungen mit Chlorhexamed empfahl. Heute beim Hausarzt gab es dann die Diagnose: Streptokokken-Infektion. Jetzt gibt es Mega-Drops Penicilin und in zwei bis drei Tagen soll es dann besser gehen. Hope so, kann nämlich nicht mehr.

GC 2007: Brummschädel

Games Convention 2007Mein Kopf fühlt sich an wie eine Gasuhr. Ich habe inzwischen eine beachtliche Dosis Paracetamol und Ibuprofen geschluckt und werde hoffentlich besser schlafen als die beiden Nächte zuvor. Insofern werde ich mich kurz fassen. Ich habe es tatsächlich geschafft, von 9 bis 18 Uhr auf dem Messegelände zu sein, ohne auch nur einmal eine der vier Messehallen abseits des Business Centers betreten zu haben. Daher kann ich auch nicht sagen, wie voll es heute war.

Dafür habe ich viele alte Bekannte wieder getroffen, prima. Irgendwie bleiben die Leute in der Gamesbranche drin, wenn sie einmal dort gelandet sind. Meine Kreativität tendiert gerade bei in etwa 0 und daher ist jetzt Schluss. Es wartet noch ein großes Glas Aspirin – denn Morgen wird noch mal ein harter Tag. Sagte ich schon, dass unheimlich viele Egoshooter in Entwicklung sind? Neben Games für Casual Gamer ein großer Trend er GC.

GC 2007: Fachbesuchertag

Games Convention 2007So, der erste Tag liegt hinter mir. Heute war Fachbesuchertag, also tendeziell der Tag, an dem am wenigsten los war, da nur Presse- und Fachbesucher zugelassen waren. Ab Morgen darf dann auch der ganze Rest in die Hallen. Die Chance, an einem Stand ein Spiel in aller Ruhe anzutesten, ist damit nun vorbei. Morgen treten sich die Schnäppchenjäger dann gegenseitig auf die Füße.

Vom ersten Eindruck her ist die Messe wieder ein Stück größer geworden und Leipzig dürfte damit so langsam am Limit seiner Kapazitäten liegen. Sony enttäuschte mich eher mit einer sehr nüchternen, extrem auf Zahlen ausgelegten Pressekonferenz. Der neue PS3-Dienst namens Play TV, mit dem man u.a. Sendungen via DVB-T aufzuzeichnen kann mich ebenso begeistern wie die vielen Zusätze für die PSP. Dass Sony Vergleiche mit der Konkurrenz scheut, zeigt eindrucksvoll, wie unangenehm Sony die derzeitige Lage ist.

Ganz anders bei Nintendo, die sich in ihrer Casual-Nische mit Randpublikum extrem wohl fühlen und einen Verkaufsrekord nach dem anderen verkünden können. Microsoft hatte ich heute gar nicht auf dem Schirm, das kommt erst die Tage. Ansonsten gab es heute intensive Blicke auf u.a. Far Cry 2 (ziemlich cool), Stranglehold (John Woo FTW), Blacksite (sehr netter Entwickler), Treasure Island (schönes Adventure) und ein paar anderer interessanter Titel.

Highlights der Messe bisher: Rock Band Bühne von Electronic Arts, Riesenrad mit Halo-3-Design von Microsoft. Insgesamt gibt es dieses Jahr deutlich mehr anzuspielen. Auf den Ständen gilt das Motto „Mehr spielen als protzen“. Eine weise Entscheidung, denn letztlich geht es hier um Games. Ansonsten fiel mir halt wieder auf, wie freundlich hier auf der GC die Pressetickets verteilt werden. Irgendwie scheint jeder mit einer Domain ein Presseticket zu haben.

Ich lade übrigens gerade die ersten ca. 150 Fotos hoch. Wenn der Upload hier (WLan im Hotel) dann irgendwann mal fertig wird, dann folgt hier noch ein Link.

Update: Hier sind die Bilder.