Skip to main content

MacBook Pro defekt, Support regelt

Seit knapp einem Jahr habe ich mein MacBook Pro und ich nutze es quasi rund um die Uhr. Seit einiger Zeit schon habe ich enorme Probleme, DVDs mit dem eingebauten SuperDrive zu brennen. Inzwischen wird jeder Rohling nach dem Schreiben des LeadIn unbrauchbar wieder ausgeworfen, CDs funktionieren immer noch tadellos. Ich vermute, dass SuperDrive ist defekt.

Nun war es mal an der Zeit, den Apple-Support zu testen. Mit dem Kauf des Rechner habe ich einen Apple Care Protection Plan dazu erworben. Diese Garantieverlängerung auf drei Jahre inklusive Telefon-Support ist alles andere als billig und so war ich natürlich gespannt, wie das genau abläuft. Und was soll ich sagen? Es lief problemlos. Im Gegensatz zu anderen Hotlines hatte ich sofort einen menschlichen Ansprechpartner. Die junge Frau war überaus freundlich und geduldig. Und das will schon was heißen, denn bei solchen Defekten neige ich dazu, leicht angesäuert zu sein.

So wurden, nachdem ich meine Kontaktdaten und die Seriennummer des Gerätes durchgegeben hatte, verschiedene Tests ausgeführt. Durch diverse Neustarts dauerte dies etwas, meine Gesprächspartnerin verlor jedoch nie die Geduld. Am Ende des Gesprächs bekam ich eine Bearbeitungsnummer und verschiedene Apple Service Points in meiner Nähe genannt. Mit der Nummer und dem MacBook Pro geht es also demnächst zum Fachmann, der das Gerät genauer begutachtet und dann gleich entscheidet, ob ein Austausch nötig ist.

In meiner Prä-Mac-Zeit habe ich Rechner selbst zusammen gebaut. Wenn etwas kaputt war, musste ich mich selbst darum kümmern. Ehrlich gesagt fehlt mir dazu heute der nötige Nerv und auch die Zeit. Ich mag mich mit so etwas nicht mehr befassen. Da finde ich diese Lösung mit so einem Support vorbildlich. Sollte ich je wieder einen PC kaufen, würde ich vermutlich auch eher zu einem Dell mit entsprechender Service-Garantie zurückgreifen.

Ein Kommentar zu “MacBook Pro defekt, Support regelt

  1. Vielen Dank für den Beitrag zu Apple Care. Ich will mir nach Leopard ein MacBook Pro kaufen. (Aktuell schwanke ich noch zwischen dem 15″ mit LED oder dem schönen großen 17″ – aber leider ohne LED Hintergrund.) Leider verstehe ich den Unterschied zum GRAVIS Safety Pack Plus [1] noch nicht ganz? Kann hier jemand von den mitlesenden Mac-Besitzern Aufklärung geben? Was sind die Unterschiede?

    [1] http://gravis.de/default.aspx?path=Produkte/safety/

Kommentar verfassen