Skip to main content

Olly sets mode +1

Am vergangenen Sonntag habe ich meinen 34. Geburtstag gefeiert. Eigentlich war gar keine Feier geplant. Der Umzug riss ein großes Loch in die Haushaltskasse und es gibt auch sicherlich bessere Anlässe zu feiern als der eigene fortschreitende körperliche Verfall. Umso mehr habe ich mich über die zahlreichen Überraschungsgäste gefreut, die die beste Freundin der Welt (TM) eingeladen hatte. Mir war gar nicht bewusst, dass ich ein dermaßen breites Kreuz habe, dass man dahinter solche konspirativen Verschwörungen planen kann.

Im Nachhinein muss ich ja lachen, wie schwer ich ihr das alles gemacht habe. Geplant war zunächst nur Kaffeetrinken, aber spontan entschied ich, dass wir an diesem Tage grillen. Ich kann mir vorstellen, wie kurzfristig alle Pläne hinter meinem Rücken wieder umgeworfen werden mussten. Hinter dem Rücken ist insofern schwer, als dass ich für meine Arbeit ja nicht das Haus verlasse. Einen Tag vor meinem Geburtstag entschied ich mich dann um und wollte auf einmal nicht mehr grillen. Rückblickend erklärt sich nun der panische Blick bezüglich meines Wunsches.

Am Donnerstag kam ich auf die clevere Idee, mir dieses Bild als Poster bestellen zu wollen. Es handelte sich dabei um genau die Überraschungsidee, die die beste Freundin der Welt (TM) für mich am Montag zuvor bestellt hatte. Ihr seht, es ist nicht so einfach, mich überraschen zu wollen. Aber es hat ja doch noch geklappt. Ich habe mich über die Geschenke und die Besuche sehr gefreut. Vielen Dank allen. Ganz besonders natürlich über die hübscheste Sonnenbrille der Welt, die ein kleines Vermögen gekostet hat. Jetzt fehlt nur noch Sonne.

Kommentar verfassen