Skip to main content

Ocean’s 13

Ocean’s 13

Inhalt:

Was ist die Welt noch wert, wenn nicht mal mehr Gauner untereinander ihr Wort halten? Reuben wird von Willie Bank übers Ohr gehauen beim gemeinsamen Bau eines neuen Mega-Hotels. Reuben nimmt das Ganze so mit, dass er einen Herzinfarkt erleidet. Danny Ocean samt Gang, alles gute Freunde von Reuben schmieden einen Racheplan. Das neue Mega-Casino von Bank soll bei der Eröffnung ruiniert werden. Doch für diese große Aktion fehlt ihnen das nötige Kleingeld und so müssen sie ihren alten Widersacher Terry Benedict mit ins Boot holen. Und der gibt seine Zustimmung nicht aus reiner Nächstenliebe.

Kritik:

Ein neuer Teil im Ocean-Franchise war so sicher wie das Amen in der Kirche. Die Serie dient dazu, den Freunden George Clooney und Steven Soderbergh wieder einen Geldsegen zu verschaffen, wenn deren vom Publikum weitgehend ignorierte Liebhaberwerke (Solaris, The Good German) zu stark am Budget gekratzt haben. Aber das kann man angesichts der Qualität auch nicht wirklich kritisieren.

Ocean‘s 13 ist ein von vorne bis hinten cooler Streifen, der sich selbst nicht Ernst nimmt. Ocean‘s 13 lebt überwiegend von den beiden Hauptfiguren Clooney und Pitt, die ihr Charisma nur so über die Leinwand sprühen. Insbesondere die Dialoge zwischen den beiden stecken voller Ironie und Anspielungen. Dahinter muss sich der Rest einordnen, was Soderbergh gut gelingt. Alle haben genug Zeit und Platz, um sich zu zeigen.

Die Coolness des Filmes wird unterstützt durch Soderberghs exzellenten handwerklichen Fähigkeiten. Er arbeitet viel mit Collagen, Handkamera und Split-Screens. Dazu eine swingende Musik im Stile der 60er Jahre und schon entsteht ein locker eleganter Hochglanzstreifen. Da rückt die recht belanglose Rachestory ebenso in den Hintergrund wie Abnutzungserscheinungen, die der Serie langsam aber sicher zu schaffen machen. Es wird immer schwieriger, das Publikum noch zu überraschen.

Erfreulich ist die Tatsache, dass sich Soderbergh offenbar der kritischen Stimmen zu Ocean‘s Twelve annahm und wieder mehr zurück zu den Wurzeln des ersten Teils kam. Weniger Story-Twists, weniger handelnde Personen, dem Film kommt es zu Gute.

Infos:

Titel/Originaltitel: Ocean‘s 13

Herkunftsland/Jahr: USA, 2007

Länge: 122 Minuten

Kinostart: 07. Juni 2007

Regie: Steven Soderbergh

Drehbuch: Brian Koppelman, David Levien

Darsteller: George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon, Andy Garcia, Al Pacino, Ellen Barkin, Don Cheadle

Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★★★★★☆☆☆

Ein Kommentar zu “Ocean’s 13

Kommentar verfassen