Skip to main content

Krimineller Fussballabend

Nach langer Abstinenz stand heute mal wieder Fussball auf dem Programm. Das Rückspiel der Champions League zwischen Real Madrid und dem FC Bayern München. Kaum auf dem Sofa Platz genommen stand es auch schon 1:0 für die Bayern, Rekord für die Champions League, es waren glaube ich gerade mal 10 Sekunden gespielt. Danach plätscherte das Match so dahin und die latente Müdigkeit forderte ihren Tribut. Pünktlich zur Halbzeit riss mich der Pfiff des Schiedsrichters aus meiner Innenbetrachtung.

Frisch gestärkt startete auch ich die zweite Halbzeit, die ein echter Krimi werden sollte. Eine spielerisch spanungsarme Partie nahm ihren Wendepunkt, als Lucio nach einer Standardsituation das 2:0 für den FC Bayern machte. Prima, ein Bein im Viertelfinale. Aber die Bayern mussten es natürlich wieder spannend machen. Der quirlige, eingewechselte Robinho holte einen Elfer raus, der nach einem kleinen Tumult bei dem van Bommel und Diarra vom Platz gestellt wurden von van Nistelroy sicher verwandelt wurde. Danach begann das große Flattern, Real bekam Oberwasser. In der 90. Minute fiel ein Tor für Real, das aber vorher aufgrund Handspiels zurecht abgepfiffen wurde. Ganze vier Minuten Nachspielzeit gab es ontop, meine Handinnenflächen waren lange nicht mehr so schwitzig.

Zum Ende durfte Olli Kahn nochmals alle Emotionen rauslassen und dann wurde auch endlich abgepfiffen. Das Viertelfinale ist geschafft, endlich mit deutscher Beteiligung.

Kommentar verfassen