Skip to main content

Wie ich blogge – Blogging Tools für den Mac

Wir alle tun es, aber womit tun wir das eigentlich? Welche kleinen Tools unterstützen uns bei der täglichen Bloggerei? Ein interessantes Thema, dass schon hier, hier oder auch hier behandelt wurde. Ich selbst arbeite an einem MacBook Pro, welches an einem 23“ Cinema Display hängt, wenn ich zu Hause bin. Als Software kommt folgendes zum Einsatz:
Mozilla Firefox

Browsen und Bloggen: Firefox

Ich habe es oft mit Safari probiert, aber irgendwie fehlte mir immer ein Stück weit Flexibilität, die mir Firefox bietet. Mit der entsprechenden Erweiterung arbeitet Firefox prima mit meinem favorisierten Bookmarking-Dienst del.icio.us zusammen. Auf Extensions wie die für Webdeveloper oder Adblock Plus mag ich einfach nicht verzichten. Bei Safari funkioniert außerdem der Wechsel in WordPress vom reinen Texteditor zum WYSIWYG-Editor nicht, den ich zumindest für Listen gerne nutze.

NetNewWire

Seiten im Überblick: RSS mit NetNewsWire

Nach einem kleinen Abstecher zum Google Reader nutze ich nun doch wieder einen Client-Reader, in diesem Fall NetNewsWire. Version 3.0 ist eine Work-in-Progress-Studie und hat noch einige Bugs. Ich mag vor allem die Drei-Spalten-Widescreen-Ansicht. Das Flaggen von Beiträgen ist ebenso einfach wie das Abspeichern von Links bei del.icio.us.

Transmit

Datei-Transfer: FTP mit Transmit

Meiner Meinung nach der absolut beste FTP-Client für den Mac. Dateien können mit welcher Anwendung auch immer offline editiert werden und einfacher Klick auf Speichern lädt das geänderte Dokument wieder auf den Server. Ein Droplet als Dashboard-Widget ist ebenfalls dabei. einfacher geht es nicht.

ImageWell

Schnelle Bildbearbeitung: ImageWell

Nur um mal ein Schnell ein Bild zu bearbeiten, muss nicht gleich Photoshop gestartet werden. Wenn es nur um Größe, Qualität usw. geht ist ImageWell eine sehr gute Freeware-Alternative. In der Zeit, in der Photoshop gestartet ist, ist das Bild mit ImageWell zurecht geschnitten und in der Größe angepasst. Dabei kann das Tool noch sehr viel mehr. Unbedingt mal anschauen.

Pages

Texte schreiben: Apple iWork Pages

Ich benutze keinen Weblog-Editor zum Verfassen meiner Beiträge. Ich mache das ganz altmodisch mit einer Textverarbeitung. Was früher Word war ist inzwischen Pages geworden, dass mir einfach ein Stück weit besser gefällt. Es ist, wie man es von Apple gewohnt ist, extrem aufgeräumt und erschlägt einen nicht mit tausend Funktionen und Untermenüs, ohne dabei aber Komfort vermissen zu lassen.

Textmate

Code editieren: Textmate

Textmate macht es einem wirklich einfach, mit den unterschiedlichsten Text-Dokumenten zu arbeiten. Egal ob .php, .txt oder auch .css, mit Textmate ist man auf der sicheren und übersichtlichen Seite. Habe wirklich viel ausprobiert, z.B. SubEthaEdit, Textwrangler oder BBEEdit, aber Textmate gefiel mir letztlich doch am besten.

Mich würde mal interessieren, was der Rest da draußen so benutzt, um die eigenen Texte ins Netz zu bringen.

7 Kommentare zu “Wie ich blogge – Blogging Tools für den Mac

  1. Firefox und Transmit nutze ich auch, zum fixen Bildbearbeiten nehme ich den Graphic Converter aber ansonsten verwende ich eigentlich keine Client-Software.

    Für RSS-Feeds nehm ich Netvibes, Schreiben direkt im Admininterface von WordPress. Sehe keinen Nutzen darin, erst noch eine Textverarbeitung zu starten, wo ich dann den Text außerdem erst wieder per Copy & Paste in WordPress einfügen müsste. Und Code dann wiederum in einem separaten Programm, wozu? So wenige Programme wie möglich nutzen ist da eher meine Devise.

  2. Schöner Beitrag. Bei mir sind die Progs teilweise andere …

    Browser: FireFox …
    Gegen ihn mit Extentions hat Safari nun einmal keine Chance – auch wenn Safari besser aussieht und schneller ist.

    Feeds: nix …
    Ich habe alle Blogs die ich besuche in den Facourites. Und ich besuche sie … immer.

    FTP: Yummy FTP …
    Ich mag es optisch viel lieber als Transmit. Vom Funktionsumfang nehmen die sich beide nicht viel. Geschmackssache.

    Grafik: FireWorks …
    Mein Lieblingsprogramm um schnell mal eine Grafik zu bearbeiten.

    Schreiben: WP …
    Ich schreibe die Texte direkt im BackEnd.

    Coding: Dreamweaver, WebDeveloper, TextEdit …
    Wenn TextEdit mal nicht mehr reicht (weil: keine Autovervollständigung) dann kommt der gute Dreamweaver her. Damit arbeite ich schon ewig. Er geht zwar nicht so schnell auf wie ein schmaler Editor. Aber er gefällt mir und die Ergebnisse stimmen :). Für CSS-Bearbeitung kommt bei mir fast nur die WebDeveloper-Extention zum Einsatz. CSS on the fly bearbeiten … das ist einfach super.

  3. Danke für die Tips, davon werde ich mir sicher das eine oder andere Tool mal näher ansehen.
    Gebrowsed (toll!) wird bei mir mit Firefox und die Feeds verwalte ich auch mit NetNewsWire, da gibt’s imho nichts besseres. Den Dateitransfer erledigt hier zuverlässig und problemlos Cyberduck und die Bildbearbeitung mache ich mit dem GraphicConverter – Photoshop habe ich nicht, das ist mir zu teuer und mit Kanonen auf Spatzen geschossen, nur fürs Bild zurechtschnibbeln. Längere Texte schreibe ich in Word, kürzere direkt im WordPress-Backend, wobei mich letzteres enorm nervt – ein dämlicheres Tool kann man sich wohl kaum vorstellen.

  4. Wenn ich nicht gerade meine iWeb-Spielwiese bediene, greife ich zu folgenden Tools:

    Browser/Bloggen
    Zum rein „konsumierenden” Browsen benutze ich Safari, für alles andere aus den gleichen Gründen Firefox.

    RSS
    Kann mich mit Feedreadern nicht richtig anfreunden.

    FTP
    Cyberduck – nervt mich aber eher an. Zu OS9-Zeiten war ich mit Transmit glücklich und werde möglicherweise auch wieder zurück umsteigen. (Nur gibt es spassigere Geldausgaben als FTP-Clients …)

    Grafik
    Ich bin so Photoshop-zentriert, dass ich feststellen musste, dass ImageWell bei mir nix bringt. Allen denen es nicht so geht kann ich das Programm aber auch nur empfehlen.

    Text
    Normalerweise Pages – probiere aber gerade Scrivener aus und finde das für meine Art Texte zu verfassen sehr praktisch.

    Code editieren
    Früher Dreamweaver mit BBEdit, mittlerweile nur TextWrangler (wahrscheinlich wegen der BBEdit-Gewöhnung.)

Kommentar verfassen