Skip to main content

Kino-Vorschau 2007: Drama Top 5

Letters from Iwo Jima

Letters from Iwo Jima

Clint Eastwoods neues Projekt über die Schlacht um Iwo Jima wird in Letters from Iwo Jima aus Sicht der Japaner erzählt. Im Gegensatz zur amerikanischen Sicht Flags of our Fathers fängt Letters deutlich vor der Schlacht an und schildert die japanischen Vorbereitungen. Letters startet nach Flags und natürlich sind beide Filme absolute Pflichtkost im Kinojahr 2007. Eastwood drehte nicht einfach einen Kriegsfilm sondern setzt sich auch sehr kritisch mit der propagandistischen Ausschlachtung dieses Krieges auseinander, was in den USA beim rechten Flügel alles andere als gut ankam. Erwarten darf man ein bewegendes Drama mit ausgefeilter Charakterzeichnung.

Der letzte König von Schottland

Getragen wird das Drama, das zeigt schon der Trailer, vom glänzenden Forest Whitaker. Er spielt den ugandischen Diktator Idi Amin absolut überzeugend. Eine halbe Million Menschen sollen während der achtjährigen Diktatur Amins ermordet worden sollen sein. Es wird spannend zu sehen, ob der Film den Erfolg einstreichen kann, der Hotel Ruanda ungerechter Weise verwehrt blieb.

Charlie Wilson’s War

Mike „Hautnah“ Wilson ist wieder da und bringt Tom Hanks in diesem kritischen Politikfilm wieder mit. Hanks spielt einen Politiker, der in den 80ern die Bewaffnung der afghanischen Mudschahedin einfädelte. Was für den Kampf gegen die Sowjets gedacht war wird später zum Taliban-Bumerang für Amerika. Neben Hanks ist der glänzende Philip Seymour Hoffman und Hollywood-Darling Julia Roberts zu sehen. Durch das aktuelle Thema birgt der Film eine ungemeine Brisanz.

American Gangster

American Gangster ist das neue Werk von Ridley Scott, der einmal mehr mit Russel Crowe zusammen arbeiten darf. An seiner Seite ist Denzel Washington zu sehen. Der Film spielt in den 70er Jahren und erzählt die Geschichte eines aufstrebenden Drogen-Bosses, der Heroin aus Vietnam importiert. Dieser freundet sich ausgerechnet mit dem Cop an, der ihn ins Gefängnis brachte. Der FIlm basiert auf echten Figuren. Witziges Detail am Rande: Eigentlich sollte der Film von Antoine „Training Day“ Fuqua gedreht werden. Ein Monat vor Drehstart wurde das Projekt dann gestoppt. Die damals vorgesehen Hauptdarsteller Denzel Washington und Benicio del Toro kassierten aber dennoch ihre Gagen. So bekommt Denzel Washington für den gleichen Film zwei Mal eine Gage.

In Bloom

Zwanzig Jahre sind nach einem brutalen Schulmassaker vergangen. Die von Uma Thurman gespielte Frau zerbricht an den Folgen der damaligen Schießerei. Inszeniert wird der Film von Vadim „Haus aus Sand und Nebel“ Perelman und es ist schön, Uma Thurman wieder in einer ernsten Rolle zu sehen. Die Ausgangslage mit dem Schulmassaker erinnert stark an die Schießerei an der Columbine High School, bei der 1999 13 Menschen schwer verletzt wurden.

Ein Kommentar zu “Kino-Vorschau 2007: Drama Top 5

  1. Sehr schöner Ausblick auf das Kinojahr 2007. Hab mich heute auch mal an meinen Ausblick rangemacht.

    Übrigens auch optisch ein sehr netter Blog.

Kommentar verfassen