Skip to main content

Kino 2006 in Bildern

Noch ein kleiner Kino-Rückblick, gefunden bei Anke:

Quälendste Filmminute:

So ziemlich jede Minute in Hostel, was für ein erbärmlicher Mist. Jeder Moment in Brokeback Mountain, in denen sich die beiden schon so nahe sind und dann doch wieder nichts draus wird. Und so ziemlich jede Minute in dem extrem bedrückenden Flug 93. Der Film zeigt, wie man umspektakulär fesseln kann. Der ganze Terror in Hills have Eyes, den ich wider Erwarten richtig gut fand. Lange nicht mehr so auf den Nägeln gekaut.

Entzückendste Filmminute:

Jede Sekunde mit Hammy in Ab durch die Hecke, den ich dank Junior inzwischen drei Mal sehen musste. Ich versuche immer noch, dass ABC vollständig zu rülpsen. Der Moment, in dem Johnny Cash Karriere in Walk the Line startete. Die erste Actionsequenz im neuen Bond. Alle Dialoge von Philip Seymour Hoffman in Mission Impossible 3.

Mit XX hätte ich gerne diesen Film gesehen:

Mit der Missy die 360.345.456 Filme, die ich bisher ohne sie geschaut habe.

Freudigste Entdeckung:

Dass James Bond nun wieder von einem Mann gespielt wird und Brosnan nun besser Rocher-Werbung macht. Dank Walk the Line, dass Biopics auch großen Spaß machen können.

Liebste Filmkritik:

Das sind immer noch die von Roger Ebert. Die lese ich auch dann gerne, wenn ich komplett anderer Meinung bin. Schade, dass er dieses Jahr nicht so stark vertreten war, wie sonst üblich.

Aus dem Film bin ich gegangen:

Aus keinem, mache ich nie, hat ja Geld gekostet.

Aus dem Film hätte ich gehen sollen:

Aus Hostel natürlich, aber man lässt seine Kumpels ja nicht hängen.

Hier hätte ich gerne mitgewirkt:

Ich hätte am liebsten Orlando Bloom in Fluch der Karibik 2 ersetzt. Ich war schon bei Teil 1 der Meinung, dass ein Mann besser in die Rolle passen würde.

Knutschen würde ich gerne mit:

Wieso würde? Mache ich doch täglich. Aber wenn es das nicht gäbe, wäre wohl Scarlett endlich fällig.

Schönster Filmsatz:

Der kam natürlich neben sehr vielen guten in Departed: “Who am I? I’m the guy that does his fuckin‘ job! You must be the other guy!”. Auch sehr gut natürlich Captain Jack Sparrow in Fluch der Karibik 2: “Elizabeth!” “Hide the rum.”

Verfilmt werden sollte mal:

Wie wäre es, die Story eines Boxers zu verfilmen, der von ganz unten kommt, mehrmals Weltmeister wird, zahlreiche Comebacks hat, dessen Freund im Ring erschlagen wird, von ihm gerächt wird und er dann doch viel zu alt nochmal in den Ring steigt? Ach Mist, Rocky Balboa kommt ja nächstes Jahr.

Ich freu mich auf:

Flags of our Fathers, Letters from Iwo Jima, Grindhouse, Zodiac, Spider-Man 3, Harry Potter und der Orden des Phoenix, Die Hard or Live Free, Babel, Fluch der Karibik 3, Shrek 3, Ocean’s Thirteen, Ratatouille, Last King of Scotland, American Gangster, Charlie Wilson’s War, Transformers, 300, August Rush, Smokin’ Aces

2 Kommentare zu “Kino 2006 in Bildern

  1. Ne mal im ernst, du würdest nicht an die Stelle von Orlando Bloom in Fluch der Karibik 2 passen. Der passt schon ganz gut mit dem Hungerhaken an seiner Seite zu sammen ( wobei ich immer noch der Meinung bin, das sie eine gute Figur hat!).

    Dich könnte ich mir am ehesten in Pretty Woman vorstellen. Die Rolle von Richard Gere als Edward Lewis passt ganz gut zu dir.

    Ich hab dich lieber im Original als im Film.

Kommentar verfassen