Skip to main content

Departed – Unter Feinden

Departed - Unter Feinden

Inhalt:

Billy Costigan (DiCaprio) ist Undercover-Cop in South Boston, wo er auch aufgewachsen ist. Er soll sich in das Syndikat von Costello (Nicholson) einschleusen und dabei helfen, diesen dingfest zu machen. Was niemand weiß ist, dass Costello auch einen Spitzel bei der Polizei eingeschleust hat. Colin Sullivan ist ein junger aufstrebender Polizist, der Costello als eine Art Ersatzvater sieht. Er schafft es, sich bis in die Spitze der Spezialeinheit hochzuarbeiten, die gegen Costello ermittelt. So kann er seinen väterlichen Freund ebenfalls ständig mit wichtigen Infos versorgen. Beide Spitzel haben ein immer größer werdendes Problem mit ihrem Doppelleben. Denn beide Seiten wissen, dass ein Spitzel unter ihnen ist. Beide stehen kurz davor aufzufliegen. Die spannende Frage ist nur, wer hält das gefährliche Katz-und-Maus-Spiel länger aus?

Kritik:

Departed ist das US-Remake des fernöstlichen Thriller-Dreiteilers Infernal Affairs. Wo man normalerweise angesichts der Hollywood-Kopiererei die Nase rümpfen könnte, ist Departed ein ganz großer Wurf geworden. Von vorne bis hinten riecht Departed nur nach Oscar. Das fängt bei Regisseur Martin Scorsese an, geht über den glänzenden Kameramann Michael Ballhaus und endet beim herausragenden Cast mit u.a. Jack Nicholson, Leonardo DiCaprio, Matt Damon und Mark Wahlberg.

Vom grandiosen Beginn mit der Einführung sämtlicher Charaktere bis zum finalen Showdown, der zu den besten der jüngeren Kinogeschichte gehört ist der Film herausragend. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt einen dermaßen spannenden und fesselnden Thriller gesehen habe. Und es sollte mit dem sprichwörtlichen Teufel zugehen, wenn Scorsese damit nicht endlich den längst verdienten Oscar bekommen würde.

Bei Jack Nicholson bin ich mir nach den gut 2,5 Stunden nicht sicher, ob er das alles nur spielt oder vielleicht sogar einfach nur ein so krankes Arschloch ist. Insbesondere in den Szenen, wo er langsam aber sicher Verdacht schöpft zeigen seine ganze Klasse. Von Nicholson ist man dies jedoch bereits gewöhnt. Auch Leonardo DiCaprio zeigt eine seiner besten Leistungen überhaupt. Seine innere Unruhe und die Angst davor aufzufliegen sind in jeder Minute des Filmes allgegenwärtig.

Matt Damon wird ja gerne als Schauspieler belächelt, aber selbst er spielt den Karriere geilen Emporkömmling bravourös. Am Ende des Filmes möchte man ihm am liebsten selbst eine Kugel durch den Kopf jagen. Selbst in den kleinsten Nebenrollen stecken exzellente Schauspieler, die für das durchweg hohe Niveau sorgen. Die Dialoge sind knackig, scharf und durchweg sehr rauh. Trotz der 149 Minuten kommt eigentlich nie Langeweile auf.

Departed ist ein amoralisches Meisterwerk und einer der spannendsten Thriller der letzten Jahre. Knallhart, extrem gut besetzt, geschliffene Dialoge, ein passender Soundtrack und ein niederschmetterndes Ende sprechen für einen Pflichtbesuch im Kino.

Infos:

Titel/Originaltitel: Departed – Unter Feinden/Departed
Herkunftsland/Jahr: USA, 2006
Länge: 149 Minuten
Kinostart: 07. Dezember 2006
Regie: Martin Scorsese
Drehbuch: William Monahan
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Jack Nicholson, Matt Damon, Mark Wahlberg, Martin Sheen, Alec Baldwin
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★★★★★★★☆

Ein Kommentar zu “Departed – Unter Feinden

Kommentar verfassen