Skip to main content

Der tierisch verrückte Bauernhof (Barnyard)

Der tierisch verrückte Bauernhof (Barnyard)

Inhalt:

Auf dem Bauernhof ist die Hölle los. Dies gilt zumindests nachts, wenn der Bauer im Film schläft. Dann nämlich verwandeln die Kuh Otis und seine Freunde die Scheune in einen Partytempel. Ansonsten spielt er nur noch selten Kuh. Menschen verarschen und mit dem Handy spielen macht ja auch viel mehr Spaß. Es wäre alles so wunderbar einfach, wenn es da nicht diese bösen Coyoten geben würde.

Kritik:

Wir können es kurz machen. Der tierisch verrückte Bauernhof ist ein Animationsfilm, den wirklich niemand braucht. Am Anfang gibt es noch den einen oder anderen Lacher, eben weil die Tiere keine Tiere sind. Aber das füllt eben keine 90 Minuten Film und so kommt dann schnell Langeweile auf. Das wäre für einen Sonntagnachmittag auf dem Sofa noch akzeptabel, nicht aber für einen Film, der eigentlich lustig sein sollte.

Lobend erwähnen könnte man noch, dass darauf verzichtet wurde, deutsche C-Promis als Synchronstimmen zu benutzen. Aber die wären sich vermutlich für den Film zu schade. Alternativen gibt es genug, insofern muss sich das niemand wirklich antun.

Infos:

Titel/Originaltitel: Der tierisch verrückte Bauernhof/Barnyard
Herkunftsland/Jahr: USA, 2006
Länge: 90 Minuten
Kinostart: 05. Oktober 2006
Regie: Steve Oedekerk
Drehbuch: Steve Oedekerk
Deutsche Sprecher: Robin Kahnmeyer, Bert Franzke, Nana Spier, Tilo Schmitz
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★☆☆☆☆☆☆☆

Kommentar verfassen