Skip to main content

Tops und Flops in Kino und Film

Heute Morgen sehr viele Fragen zu Film und Kino bei Anke gefunden. Kommt eigentlich vom Abspannsitzenbleiber.

Welcher Film hat Dich in Deiner Kindheit oder Jugend beeinflusst? Warum?

Die Faszination Kino, die mich schon früh gepackt hatte, begann im Autokino Hannover-Messe mit Elliot dem Schmunzelmonster. Kurz darauf folgten Bernhard & Bianca mit dem atemberaubenden Albatros-Start sowie Asterix und Kleopatra. Das war noch in der Pre-Multiplex-Zeit. Ich meinte kürzlich noch zur Missy, dass ich unbedingt mal wieder Elliot sehen müsste.

Meine Jugend war dann geprägt von Zurück in die Zukunft. Michael J. Fox war einfach klasse. Ich wollte auch so eine coole Jeans-Jacke mit Weste drüber und ich habe sogar stundenlang in Hannover nach einem ähnlichen Hemd gesucht. Und die teuren Nike-Sneaker durfte ich mir damals nicht kaufen, da das Geld nie reichte. Ich war tod-traurig. Kurze Zeit später kam ich Basketball-Schuhe von Nike, aber leider in Silber. Die sahen eher aus, als hätte sie Buzz Aldrin angehabt.

Welcher Film ist für Dich der beste im Genre „Drama“?

Ganz klar, und Anke wird sich jetzt vermutlich einen lauten Schrei des Entsetzens ausstoßen, Million Dollar Baby.

Welchen Thriller kannst Du empfehlen?

Sieben von David Fincher. Viele werden vermutlich Das Schweigen der Lämmer nennen, aber Finchers düstere Vision gefiel mir noch ein ganzes Stück besser. Kürzlich erst wieder gesehen. Das Ende wirkt nicht mehr so wie beim ersten Mal sehen, aber eine Gänsehaut war dennoch da.

Um welchen Horrorfilm kommt man nicht herum?

Hier kann ich eigentlich nur Klassiker nennen, denn ich bin vom Genre übersättigt. Als Jugendlicher habe ich alles aufgesogen, was das Genre hergab. Die beklemmensten Vertreter sind sicherlich rücblickend für mich The Fog, The Thing und Der Exorzist gewesen.

Welcher Liebesfilm hat sogar Dich beeindruckt?

Da fallen mir spontan gleich mehrere ein. Dirty Dancing habe ich damals im Kino mit meiner ersten Freundin gesehen. So etwas vergisst man nicht. Im Kino haben mich dann später besonders Unterwegs nach Cold Mountain, Tatsächlich Liebe, Pretty Woman, Elizabethtown und Jersey Girl (kleiner, feiner Film) beeindruckt. Aber über all dem schwebt Jerry Maguire, da geht nichts drüber.

Welche Komödie ist Deines Erachtens wirklich lustig?

Bei den deutschen Filmen ist Bang, Boom, Bang immer noch mein Favorit, ich habe Tränen im Kino gelacht. International habe ich als Star-Wars-Fan Mel Brooks Spaceballs bis zum Erbrechen gesehen. Dogma war ebenfalls große Klasse.

Welchen Film hast Du Dir zuletzt im Kino angesehen? Wie war er?

Das war erst diese Woche mit Jagdfieber. Irgendwie war es doch ein wenig enttäuschend, nach den Trailern hatte ich deutlich mehr erwartet.

Welchen Film MUSS man im Kino gesehen haben?

Natürlich Filme, bei denen die Vorzüge des Kinos (große Leinwand, klasse Ton) besonders zur Geltung kommen. Stellvertretend fallen mir hier spontan Star Wars und Lord of the Rings ein.

Welchen Film hast Du Dir zuletzt auf DVD angesehen? Wie war er?

Aktuell die zweite Staffel von Lost, da die Missy die noch nicht kennt. Beim zweiten Mal sehen entdeckt man noch deutlich mehr Parallelen und Zusammenhänge.

Welcher Film war der erste, den Du Dir gekauft hast?

Meine erste DVD war Lethal Weapon, das weiß ich noch. Auf VHS kann ich es ehrlich gesagt nicht mehr sagen, aber ich glaube es war Jurassic Park.

Der schlechteste Film aller Zeiten?

Das muss The Convent gewesen sein. Der lief damals in der Sneak Preview. Ein Horrorfilm von Mike Mendez. In einer Nebenrolle war Coolio als kiffender Polizist zu sehen. Wobei The Convent so schlecht war, dass es schon wieder lustig war.

Dein Lieblingsregisseur (mit einer Auswahl von drei Filmen oder/und Begründung)?

Clint Eastwood: Million Dollar Baby, Mystic River, Erbarmungslos
David Fincher: Sieben, Fight Club, The Game
Alfred Hitchcock: Psycho, Vertigo, Der Mann der zu viel wusste
Steven Spielberg: Schindlers Liste, Soldat James Ryan, Indiana Jones

Der schönste Film aller Zeiten (subjektiv nur für Dich)?

Jerry Maguire, funktioniert jedes Mal wieder. Und es waren viele Male.

Der bedrückendste Film aller Zeiten (subjektiv nur für Dich)?

Viele Filme über den zweiten Weltkrieg (Schindlers Liste, Sophie Scholl, Der Untergang), aber auch aktuelle Werke wie American History X.

Der traurigste Film aller Zeiten (subjektiv nur für Dich)?

Million Dollar Baby. Ich kann mich zumindest nicht erinnern, in einem Film mehr Tränen vergossen zu haben.

Welcher Film ist für Dich ein Must-Watch, auch wenn er die o.g. Kriterien nicht erfüllt?

Star Wars, denn Star Wars ist Kino.

Lieblingsschauspieler (Mehrfachnennungen möglich)?

Kevin Spacey, Russel Crowe, Tom Hanks, Denzel Washington, Paul Giamatti, Philip Seymour Hoffman, Leonardo DiCaprio, Gregory Peck, James Stewart, Robert DeNiro, Al Pacino, Edward Norton, Johnny Depp, Bad Pritt, Don Cheadle

Lieblingsschauspielerin (Mehrfachnennungen möglich)?

Julia Roberts, Kim Novak, Famke Janssen, Jodie Foster, Meryl Streep, Scarlett Johansson, Shirley McLaine, Susan Sarandon, Hilary Swank, Charlize Theron

Lieblingssoundtrack?

Wenn ich iTunes glauben darf, dann ist das The Cider House Rules von Rachel Portman. Kurioser Weise habe ich den Film erst sehr viel später entdeckt. Selten so eine eingängige Melodie gehört.

Was möchtest Du sonst noch an Filmen erwähnen?

Filme/Kino waren für mich seit jeher etwas Besonderes. Ich genieße es noch heute, einen tollen Film im Kino zu sehen. Kein Equipment für zu Hause kann dieses Gefühl ersetzen. Für mich ist das jedes Mal wieder ein tolles Erlebnis.

2 Kommentare zu “Tops und Flops in Kino und Film

  1. Prima. In vielen Dingen finde ich meine eigene Meinung wieder – was bei „Lord of the Rings“ und „Star Wars“ nicht wirklich schwer ist. Auch das Abschluss-Statement passt. Aber Deine Liste der Lieblingsschauspieler…die ersten zwei Zeilen sind haargenau meine „Least Wanteds“…;-)

Kommentar verfassen