Skip to main content

Die Super Ex (My Super Ex-Girlfriend)

Die Super Ex (My Super Ex-Girlfriend)

Inhalt:

Irgendwas musste ja schief laufen, als der trottelige Matt mit Jenny die vermeintliche Traumfrau kennen lernt. Sie ist clever, smart und wunderschön. Was Matt zunächst nicht weiß ist, dass Jenny in ihrer Geheimidentität G-Girl, eine echte Superheldin ist. Als dies rauskommt wähnt sich Matt als tollster Stecher auf dem Planeten. Doch Jenny entpuppt sich als neurotisch und super-eifersüchtig. Matt sieht nur noch einen Ausweg: Er trennt sich von Jenny. Doch was ist schlimmer als eine psychopathische Ex-Freundin? Richtig! Eine mit Superkräften, die Matt das Leben zur Hölle macht.

Kritik:

Die Super-Ex ist eine albern-belanglose Beziehungskomödie, die das gesamte Genre der Superhelden-Filme auf die Schippe nimmt, dabei aber über weite Strecken erstaunlich witzlos bleibt. Zu albern ist der Großteil der sehr gezwungenen Lacher. Es ist traurig zu sehen, dass die Super-Ex aus der Feder von Ivan Reitman kommt, der zu seinen besten Zeiten die Ghostbusters-Serie gedreht hat.

Zugegeben, einige der fiesen Racheakte sind durchaus witzig. Für einen Film mit einer Lauflänge von 95 Minuten ist dies aber einfach viel zu wenig. Und wer Uma Thurman und Luke Wilson eingeredet hat, die könnten in Komödien etwas Humor transportieren, der weiß es offenbar nicht besser. Mal ganz davon ab, dass sämtliche Darsteller überhaupt nicht zueinander passen und so von Anfang die Chemie nicht stimmt. Das erstickt dann auch jeden kleinen Funken von aufkommender Romantik.

Und so hoffte ich vergebens, dass G-Girl kommt und mich aus dem Kinosaal rettet. Verdammt.

Infos:

Titel/Originaltitel: Die Super Ex/My Super Ex-Girlfriend
Herkunftsland/Jahr: USA, 2006
Länge: 95 Minuten
Kinostart: 16. November 2006
Regie: Ivan Reitman
Drehbuch: Don Payne
Darsteller: Uma Thurman, Luke Wilson, Anna Faris
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★★☆☆☆☆☆☆

Kommentar verfassen