Skip to main content

Miami Vice

Miami Vice

Inhalt

Großes Drama für die Polizei von Miami und das FBI. Bei einem Großeinsatz kommen nicht nur drei Bundesagenten sondern auch der Informant der Polizei Miami samt Familie ums Leben. Es gibt eine undichte Stelle. Die beiden Detectives Sonny Crockett (Farrell) und Tubbs (Foxx) werden undercover in die Organisation von Drogenbaron Jesus Montoya eingeschleust und erledigen Transportaufträge für ihn, um sein Vertrauen zu bekommen. Nur Montoyas Sicherheitschef misstraut den beiden Fahndern. Als Crockett dann noch eine Affäre mit Montoyas Frau Isabella (Gong Li) eingeht, drohen die beiden aufzufliegen.

Kritik

Über weite Strecken ist Miami Vice ein echter Michael Mann. Mann trennte sich vom einstigen Pastellfarbenlook der alten Serie und macht das, womit er berühmt wurde. Ohne Vorspann startet er sofort mit der Story mit dem ihm eigenen Look. Hektische Handycam-Aufnahmen mit dem gewohnt düster-dreckigen Look. Wie üblich spielen die meisten Passagen bei Nacht, Mann liebt das Spiel mit dem Licht. Dabei ist Miami Vice dem letztjährigen Collateral gar nicht unähnlich.

Die Story ist leider der große Schwachpunkt von Miami Vice. Von Anfang an ist das Ende relativ leicht vorherzusehen, bis dahin gibt es die gewohnten Krimi-Klischees. Dies kann man halbwegs verschmerzen, da das Ganze mit einer enormen Portion Coolness serviert wird. „Männlicher“ kann ein Film kaum sein: Schnell Autos und Boote, die richtige Portion nackte Haut, zwei „ganz lockere“ Hauptdarsteller und spektakulär inszenierte Action-Sequenzen. Die Sex-Szenen hätte Mann sich übrigens schenken können. Sie versprüchen weder Erotik noch das gewisse Knistern.

Insgesamt ist Miami Vice jedoch ein ziemlich guter Thriller, von dem ich persönlich mir noch mehr erwartet hatte. Collateral macht es da eine ganze Spur besser. Wenigstens adaptierte Mann die TV-Serie nicht einfach für die Leinwand sondern verpasste dem Kult von einst eine wahre Evolution.

Infos

Titel/Originaltitel: Miami Vice
Herkunftsland/Jahr: USA, 2006
Länge: 134 Minuten
Kinostart: 24. August 2006
Regie: Michael Mann
Drehbuch: Michael Mann
Darsteller: Jamie Foxx, Colin Farrell, Gong Li
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★★★★★☆☆☆

5 Kommentare zu “Miami Vice

  1. „…sondern verpasste dem Kult von einst eine wahre Evolution“: Genau!
    Endlich mal einer, der den Film nicht völlig in der Luft zerreißt. Danke 😉

  2. Das tut doch außer Andi fast niemand 🙂 Bei Filmstarts.de und Filmszene.de hat er eine flockige 8/10 bekommen, in der IMDB liegt er auch bei 7,2. Aber da fehlte bestimmt so etwas wie Milla Jovovich. Immer diese Hormon-Bewerter 🙂

  3. @Olly:
    Naja, wer die Kritik von Dani liest, der kriegt auch den Eindruck, dass sie nach Hormonpegel bewertet…;-)

    Ich für meinen Teil habe in der Blogwelt bisher nur schlechte Kritiken gefunden. Aber gut, jedem das seine – mir die Milla…;-)

  4. Pingback: thomas-matterne.de
  5. was soll man denn anderes machen, als den film in der luft zu zerreißen? 🙂 also ich war bitter enttäuscht!

Kommentar verfassen