Skip to main content

Trennung mit Hindernissen (The Break-Up)

Trennung mit Hindernissen (The Break-Up)

Inhalt:

Brooke (Aniston) und Gary (Vaughn) lernen sich bei einem Baseballspiel kennen und verlieben sich prompt. Sie ziehen zusammen und leben zunächst glücklich miteinander. Aber mit der Zeit kommen sich die beiden so unterschiedlichen Typen in die Haare. Es sind die kleinen Dinge, die beide so auseinander dividiert. Viele Missverständnisse und das Unvermögen, miteinander offen zu reden. Die beiden trennen sich und können sich nicht darüber einigen, wer die schöne Wohnung behalten darf. Er zieht ins Wohnzimmer, sie ins Schlafzimmer. Ein unerbitterlicher Rosenkrieg bricht aus, obwohl beide doch eigentlich das Gleiche wollen.

Kritik:

Aus der Geschichte hätte man eigentlich etwas brauchbares machen können. Umso trauriger, dass dies völlig verschenkt wurde. Für eine Komödie ist der Film einfach nicht witzig genug, für ein Drama fehlt der Tiefgang. Es werden nur die gängigen Klischees zwischen Männern und Frauen abgefeiert. Die beiden Hauptdarsteller machen ihren Job, leider machen sie ihn nicht besonders gut. Die Chemie zwischen beiden stimmt zu keiner Zeit, beide wirken von Anfang nicht wie ein Paar, dem man auf Dauer Glück wünschen würde.

Wie man es deutlich besser macht zeigt eigentlich jede Folge von King of Queens oder der ultimative Klassiker zum Thema: Der Rosenkrieg. Merken wir uns doch einfach für die Zukunft: Wo die Namen Jennifer Aniston oder Vince Vaughn drauf stehen, ist selten etwas Gutes drin. Selten passte das besser als auf Trennung mit Hindernissen. Zugegeben, das Ende hat mich dann doch etwas überrascht. Nicht gerade typisch für Hollywood und stimmt mich dann letztlich auch gnädig.

Infos:

Titel/Originaltitel: Trennung mit Hindernissen/The Break-Up
Herkunftsland/Jahr: USA, 2006
Länge: 105 Minuten
Kinostart: 10. August 2006
Regie: Peyton Reed
Drehbuch: Jay Lavender, Jeremy Garelick
Darsteller: Jennifer Aniston, Vince Vaughn
Offizielle Webseite
IMDB
Trailer
Rating:

★★★★☆☆☆☆☆☆

Ein Kommentar zu “Trennung mit Hindernissen (The Break-Up)

  1. Also ich habe mir den Film letzte Woche vor der GC mit Freundin im Kino angeschaut. Ganz ehrlich war ich kurz davor, an der Kinokasse für diese Frechheit mein Geld zurück zu verlangen. Nichtmal das Ende stimmte uns milde. Das war mit Abstand der größte Schrott, den ich seit vielen Jahren gesehen habe.
    Eine lustige Szene nebenbei: Nach der Vorstellung hielt ein Radioreporter mir das Mikro an die Nase und fragte „Na? Wie fandest du denn den Film heute Abend?“…. Ich habe das Ding Gott weiß wie verrissen. Komisch, dass mein Kommentar am nächsten Morgen nicht gesendet wurde. Man sendete 3-4 Kommentare von jungen Damen, die offensichtlich ebenfalls in der Vorstellung saßen. Wüsste nur gern, wo die gewesen sind. Das gesamte Kino fand den Film – den Kommentaren beim Hinausgehen nach – extrems besch….eiden.

Kommentar verfassen