Skip to main content

Sneak Preview: Mac OS X Leopard

Apple Mac OS X 10.5 Leopard

Auf der WWDC stellte Steve Jobs auch sehr viele Neuerungen zum Thema Mac OS X 10.5 aka Leopard vor. Das Ganze habe ich auch mit großem Interesse verfolgt und einige Details davon finde ich richtig klasse. Insofern ist schon jetzt die Vorfreude auf Leopard ziemlich groß.

Mit Time Machine bekommt OS X endlich eine integrierte Backup-Lösung. Dort lässt sich das komplette System inklusive Anwendungen sichern oder nur ausgewählte Teile. Die Zeit lässt sich ebenso einstellen, wie das Speichermedium. Schön ist natürlich, dass nur die jeweiligen Änderungen seit dem letzten Backup gesichert werden. Mit Time Machine wird auch die Wiederherstellung des Systems zu einem früheren Zeitpunkt möglich sein. Das ging bisher auch alles bei Mac OS X, aber nur mit Third-Party-Tools.

Apple Mail bekommt auch zahlreiche Neuerungen. Nach einem kurzen Intermezzo mit Entourage, nutze ich inzwischen wieder Apple Mail. Was Apple geritten hat, „schicke“ HTML-Templates zu integrieren wird wohl ein Geheimnis bleiben. Braucht meiner Meinung nach kein Mensch wirklich. Interessant sind dann schon eher Todos, Notizen und der eingebaute Feedreader. Diese Features ließen sich bisher nur via Third-Party-Tools einbauen. Irgendwo meine ich auch gelesen zu haben, dass Mail in Leopard eine Widescreen-Option bekommen soll mit einem dreifach gesplitteten Fenster, wie es in Entourage auch vorhanden ist.

Inzwischen nutze ich auch wieder iCal, nachdem ich mit Entourage nicht richtig glücklich wurde. Im nächsten iCal wird es sehr viele Gruppenfunktionen geben. Prinzipiell sehr schön, aber der Großteil meines Freundeskreises nutzt Windows-PCs. Insgesamt scheint sich das aber alles sehr in Richtung Exchange zu verändern. Zumal auch ein iCal-Server angekündigt ist.

iChat bekommt zahlreiche Änderungen, die mich vermutlich nicht von AdiumX weg bekommen werden. Neu sind dann noch Spaces, welches virtuelle Desktops hinzufügt (ging bisher nur über Hacks) sowie neue Features für Dashboard wie z.B. Dashcode, mit dem sich sehr schnell eigene Widgets entwerfen lassen. Entwickler freuen sich über Core Animation, mit dem sich eigene Anwendungen optisch aufpeppen lassen. Freuen wir uns schon auf Texteditoren mit sich drehenden Buchstaben.

Da einige Features noch geheim sind wird Leopard also wieder ein richtig rundes Paket werden. Und da ist es dann schon berechtigt von Vista 2.0 zu sprechen. Nicht umsonst äußern sich die Vista-Betatester etwas enttäuscht und fragen sich, was Microsoft da so lange eigentlich getan hat.

Ein Kommentar zu “Sneak Preview: Mac OS X Leopard

  1. Am besten fand ich ja die Sprüche des Herrn Jobs auf der Pressekonferenz, die in Richtung Microsoft abgefeuert wurden. Da ist jemand seeeehr siegessicher. Aber wenn ich Dich schon immer vom Mac schwärmen höre und nun höre, dass weitere wichtige Verbesserungen das Betriebssystem noch besser machen…da gerät man als Windows-Nutzer schon ins Schlingern…;-)

    Ach ja, hier ein Link zu den Jobs-Sprüchen: http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,430624,00.html

Kommentar verfassen