Skip to main content

Das Haus am See (The Lake House)

Das Haus am See (The Lake House)

Ich schaue eigentlich alle Genres im Kino. Aber ganz besonders bin ich ein Freund der ganz großen Gefühle. Und so freue ich mich gerade tierisch auf Das Haus am See mit Sandra Bullock und Keanu Reeves, die nach Speed mal wieder vereint sind. Dabei haben die beiden Glück gehabt, denn erste Wahl für Reeves’ Rolle war eigentlich John Cusack. Der Trailer ist so zuckersüß, da führt kein Weg daran vorbei. Da werde ich sogar mal der Sneak Preview am Mittwoch untreu und werde mich in die Ladies Night im Cinemaxx reinschmuggeln.

Worum es geht? Das Haus am See ist die Neuverfilmung des koreanischen Filmes Siworae. Eine einsame Ärztin hinterlässt einem späteren Nachmieter ihres Haus am See eine Nachricht. Ein frustrierter Architekt findet die Nachricht und schreibt zurück. Als die beiden sich durch ihre Briefe näher kommen bemerken sie, dass sie ein Problem haben. Beide sind am gleichen Ort nur zu völlig unterschiedlichen Zeiten. Die beiden trennen satte zwei Jahre.

Der Autor des Drehbuches hat immerhin den Pulitzerpreis gewonnen für Der Beweis (Proof) und die Musik stamm von der glänzenden Rachel Portman. Und außerdem gibt es ein untrügliches Zeichen für einen richtig guten Film. Wenn ich beim Trailer eine Gänsehaut bekommen wird es richtig gut. Kann mich spontan auch an keine Ausnahme erinnern. Und so funktioniert es dann auch wieder beim Haus am See. Allein Sätze wie “How’s your sunset? – It’s perfect. – I only wish you were here to share it with me.” oder “it’s kind of a long distance relationship”. Ich könnte mir im Moment keinen besseren Film vorstellen.

Allein die Szenen, wie er einen Baum pflanzt und er im nächsten Moment bei ihr schon richtig groß ist. Wie sich beide gegenseitig genau beschreiben, was sie sehen, erleben und wahrnehmen. Und wer nur einmal im Leben in der Situation war, weit weg von da zu sein, wo man gerne in dem Moment wäre, wird das in diesem Film wieder finden. Oder um es mit seinen Worten zu sagen: “She’s more real to me than anything I’ve ever known”.

8 Kommentare zu “Das Haus am See (The Lake House)

  1. Das klingt wirklich nach einem schönen Film…sehr shcön sogar…aber ob ich wirklich in einem Kino sitzen möchte und dann flenne wie doof…mhh momentan ist das nämlich nicht schwer mich zum heulen zu bringen

  2. Also ick freu mir auch schon doll auf den Film. Hatte beim Ansehen des Trailers vor ein paar Tagen auch schon so ein Gefühl, als wenn der was besonderes wird und sich aus dem Liebesdrama-Einerlei abheben wird.

  3. Klingt, als wäre das endlich mal niveauvolles Gefühlskino. Den werd ich mir in jedem Fall mal anschaun. Die Kombi Bullock/Reeves verspricht ja einiges, aber John Cusack wär sicher auch ne gute Wahl! Na dann hol ich schonmal die Tempos raus 🙂

  4. Hach, ich habe mir gerade den Trailer hier bei dir angeschaut. Und das ist seit langer Zeit ein Film, den ich mir wohl auch gerne anschauen möchte.

  5. Das ist einfach ein suuuuuupi Film. Könnte den immer und immer wieder gucken … hmmm …. *grübel*
    Als ob ich das net schon machen würde *griiiins*

Kommentar verfassen