Skip to main content

Ein Date mit Madonna

Madonna - Confessions Tour 2006

Habe ich eigentlich schon berichtet, was heute Morgen in meiner Post war? Ich meine neben der ganzen doofen Werbung? Da waren nämlich tatsächlich zwei Karten für Madonnas Confessions Tour, die am 22. August in Hannovers AWD-Arena zu Gast ist. Ich werde also nicht nur Ende Juli Robbie Williams in Berlin sehen, sondern nicht mal vier Wochen später Weltstar Madonna. Und darauf freue ich mich wahnsinnig. Nicht nur weil die Tickets ziemlich schwierig zu bekommen waren…

Madonna gehört zu den wenigen Stars, die es in den letzten zwanzig Jahren geschafft haben, immer irgendwie ganz oben mitzuspielen. Madonna erfand sich immer wieder neu, wenn andere in der Versenkung verschwunden sind. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie sie mit ihrer vierten Single Hollywood den ersten weltweiten Hit landete. MTV gab es damals noch nicht, Sänger sah man höchstens mal in Formel 1 oder eben in den Nachrichten. Ich kann mich auch noch gut an den ersten großen Skandal erinnern, als Madonna 1984 (Gott ist das lange her) „Like a Virgin“ in einem Brautkleid präsentierte.

Als das Singen nicht mehr reichte startete Madonna auch eine Film-Karriere mit Filmen wie Who’s That Girl. Mein Herz zerbrach zwei Mal. Als das deutsche Pop-Sternchen Sandra von der Bildfläche verschwand und als Madonna Sean Penn heiratete. Dass sie den damals für den coolsten Mann des Universums hielt verzeihe ich ihr. Schließlich haben wir uns nie kennen gelernt. In den 90ern folgte der Welthit Vogue und das Skandalalbum Erotica und der Skandalstreifen Body of Evidence.

Im neuen Jahrtausend kam Madonna wieder mit American Life und einem Remix-Album größer raus. Einen weiteren Skandal hatte sie bei den MTV Music Awards, wo sie auf der Bühne mit Britney Spears und Christina Aguilera knutschte. Und dann kam das Album Confessions on a Dancefloor. Viele mochten es nicht. Mir gefiel es, da Madonna wieder mal etwas komplett Neues versuchte. Und nun schließt sich der Kreis, wenn Madonna im August auch noch erstmals direkt hier in Hannover auftritt.

Ich freue mich riesig, sagte ich das schon? Seit ich zehn bin begleitet mich Madonna durchs Leben und so ist es einfach fantastisch sie auch mal live zu sehen. Seit ich zehn bin. Damit kommt Madonna fast an die Sendung mit der Maus und die Sesamstrasse ran. Das ist doch was.

5 Kommentare zu “Ein Date mit Madonna

  1. Na hör’n Se mal, Herr Dramaking. Wo waren die Tickets denn schwer zu besorgen? du hast doch genauso sesselpupend zu Hause gesessen und Dich ins Ticket-Nirwana gekliickt wie ich? Lass das „schwierig“ mal nicht diesen Herren aus dem HAZ-Bericht hören, der seit sechs Uhr vor’m Laporte-Shop gestanden hat…

    Aber schön fand ich Dein Sandra-Outing. Und inzwischen muss man schon sagen, dass Sean Penn zu den coolsten Herren der Branche gehört. Ich sage nur „Mystic River“…

  2. Gut, vielleicht bin ich noch zu jung dafür, aber ich halte nicht viel von Madonna. Sicherlich, sie ist ein Stehaufmännchen und schreibt ganz gute Lieder, aber mich spricht das über das Im-Radio-Hören nicht weiter an.

    Ganz im Gegenteil zu Robbie Williams. Den würde ich gern mal live erleben, denn der macht unglaublich energiegeladene Musik und kann später doch noch äusserst gefühlvoll singen. Dazu die weltbekannten Streiche und Performances auf der Bühne… Jaja, wenn sich mal die Gelegenheit bietet…

    Nun gut, so sind die Geschmäcker halt verschieden.

  3. So der große Fan von Madonna bin ich auch nicht. Mit ihrem Kabbalah-Gedöns geht sie mir auch ein wenig arg auf den Geist. Aber nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass sie doch immer wieder sehr gute Musik abliefert, produziert von den besten der Besten, dem Trend meist sogar ein wenig voraus. Und je älter sie wird, desto zeitloser wird ihre Musik. Wenn ich da an sowas wie „Frozen“ oder „Ray Of Light“ denke.

    Und dass sie sicherlich viele Frauen Mitte 40 um ihr Aussehen beneiden ist wohl auch klar. Dass Phil sie in seinem Alter eher als „olle Schnalle“ denn als reife attraktive Frau sieht, sei ihm erlaubt…

Kommentar verfassen