Skip to main content

V wie Vendetta (V for Vendetta)

V wie Vendetta (V for Vendetta)

Achtung Comicverfilmung! Aber dieses Mal mit einer gewissen Portion Anspruch und Bezug zu aktuellen Geschehnissen. Die Wachowski-Brüder sind nach ihrem Mindfuck-Dreiteiler Matrix wieder da und erwecken den Comichelden Codename V zum Leben und scheren Hollywood-Schönheit Natalie Portman den hübschen Kopf.

Die Welt im Jahre 2020. Die Großmacht USA gibt es nicht mehr, Großbritannien ist die Weltmacht Nummer 1 dank seiner totalitären Regierung unter Kanzler Sutler (John Hurt). Einziger aufrechter Kämpfer im Untergrund ist der geheimnisvolle Maskenträger Codename V (Hugo Weaving). Als die junge Evey (Natalie Portman) nach der Sperrstunde unterwegs ist, wird sie von der Geheimpolizei aufgegriffen und einer Spezialbehandlung unterzogen. V rettet Evey, sprengt Old Bailey in die Luft und sendet am Tag darauf über Eveys TV-Sender seine Botschaft ans Volk. Ein Jahr später soll die Revolution starten. Nach langem Zweifeln gewinnt er Evey als Mistreiterin. Die ermittelnden Polizisten kommen langsam nicht nur V sondern auch einer großen Verschwörung auf die Spur.

Für eine Comicverfilmung ist V wie Vendetta überaus anspruchsvoll. Gekonnt rezitiert V in seinen spektakulären Messerkämpfen Shakespeare. Der Zuschauer bleibt lange Zeit im Unklaren darüber, ob V nun ein revolutionärer Freiheitskämpfer oder doch nur ein Terrorist auf seinem persönlichen Rachefeldzug ist. Typische Schwarz-Malerei gibt es nur auf Seiten der Bösen. Kanzler Sutler fällt erstaunlich eindimensional aus, dabei ist allgemein bekannt, dass jeder Held nur so gut sein kann, wie sein böses Gegenstück. Was wäre Batman ohne Joker und Superman ohne Lex Luthor?

Vendetta ist ruhiger und cleverer

Gefallen haben mir die aktuellen Bezüge. Wie in den USA wird die allgemeine Panik ausgenutzt, um restriktive Gesetze und starke Einschränkungen der Persönlichkeitsrechte durchzusetzen. Geschehnisse werden nach Belieben verdreht, um eine für die Regierung stimmige Erklärung abzugeben. Und so stellt Vendetta auch die berechtigte Frage, wie weit man im Kampf gegen ein ungerechtes Regime gehen darf. Ist wirklich jedes Mittel recht wie V es propagiert? Und hier spielt Evey eine zentrale und wichtige Rolle. Im Laufe des Filmes haben beide viele Diskussionen über genau diesen Punkt. Evey macht eine enorme Wandlung durch. Von der zunächst zutiefst verletzbaren, fast schon zerbrechlichen Frau, die politisch eher uninteressiert ist zu einem gebrochenen Menschen. Dabei überzeugt sie über die gesamte Lauflänge des Filmes und macht fast vergessen, dass die eigentliche Hauptrolle die ganze Zeit komplett hinter einer Maske verborgen ist und nur durch Sprache überzeugen kann.

Abseits davon gibt es natürlich auch einiges an Action. Insbesondere der recht brutale Endkampf ist wirklich sehenswert und kann die Matrix-Herkunft so gar nicht verleugnen. Aber eines sollte klar sein. V wie Vendetta ist deutlich mehr als ein Actionfilm. Gerade die Leute, die einen Film im Stile von Matrix erwarten, werden eher enttäuscht sein. Vendetta ist ruhiger und cleverer. Und er ist nicht so abgehoben philosophisch wie die berühmte Trilogie der Wachowski-Brüder.

Fazit: Erstaunlich anspruchsvolle Comicadaption. The Matrix trifft 1984.

Rating:

★★★★★★★☆☆☆

2 Kommentare zu “V wie Vendetta (V for Vendetta)

  1. Schön geschreibene REzi. Gut, dass man nicht zwangsweise Anke Gröner lesen muss um gute Kinorezensionen zu lesen. Allerdings verwirrt mich anhand der positiv wirkenden Beschreibung des Films die Note 3 +.

  2. Ach das mit den Bewertungen gefällt mir eigentlich auch so gar nicht. In meinem Stammkino, für die ich die Kritiken auch schreibe verlangt man jedoch dies System. Bei Vendetta war es so, dass ich den Film irgendwie schon sehr cool fand, aber zwischendurch auch immer mal wieder so etwas wie „Langeweile“ verspürte. Man sollte also nicht zu viel Action erwarten und ich kann mir gut vorstellen, dass die Originalfassung noch eine ganze Spur besser ist. Und so schwankte ich dann zwischen 2 und 3 und konnte mich eigentlich nicht so richtig entscheiden 🙂

Kommentar verfassen