Skip to main content

Sag’s nicht weiter, Liebling

Kürzlich wurde mir mit “Sag’s nicht weiter, Liebling” ein Buch von Sophie Kinsella empfohlen, dessen Story wirklich interessant klingt. Eine junge Frau erlebt Turbulenzen in einem Flugzeug und denkt, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat. Aus ihr brechen alle Geheimnisse und Lügen ihres Lebens heraus. Es ist ja nun auch egal. Was sie nicht weiß ist, dass ihr oberster Chef direkt neben ihr sitzt. Ich finde die Idee so witzig, dass ich jetzt hier fünf Geheimnisse preis gebe. Einfach so.

  1. Als ich noch richtig klein war klaute ich im kleinen Lebensmittelladen bei uns im Dorf ein Geodreieck. Ich hatte dafür sogar Geld in der Tasche, ich wollte damals nur wissen, wie sich das anfühlt.
  2. Während meines letzten Urlaubs (auf Fuerteventura) habe ich mir zwei Wickelröcke gekauft und ziehe die auch heute noch gerne an, zumindest im Sommer.
  3. Ich habe wirklich nie Drogen ausprobiert. Meine erste Zigarette habe ich weit jenseits der 18 Jahre probiert und da war ich so betrunken, dass ich heute gar nicht mehr weiß, wie scheusslich das eigentlich geschmeckt hat.
  4. Der spektakulärste Unfall während meiner Schulzeit war ein von der Wand gerissenes Urinal auf der Jungen-Toilette. Ich mag heute noch nicht an den Krach und mein Gestammel vor dem Rektor der Schule zurückdenken.
  5. Während meiner Jugend war ich aktiver Graffiti-Sprayer und frönte den Klängen der damals angesagten Rapper wie Run DMC, Public Enemy, Ice T usw.

Und weil’s so witzig ist, dürfen alle mitmachen!

9 Kommentare zu “Sag’s nicht weiter, Liebling

  1. Pingback: The undeniable truth… at Die Achse des Blöden
  2. Seelenstrip im Internet? Neee,…

    Wenn du die Klo-Szene erzählst und mit pantomimisch anmutenden Gestiken untestreichst ist sie eher lustig. Machs noch mal Olly!

  3. Ihr tut ja gerade so, als hättet ihr Geschlechtsumwandlung und ähnliches hinter euch. Dabei gibt es auch so harmlose Sachen wie „bei der Größe schummeln“ oder „im Supermarkt nicht sagen, wenn man zu viel Wechselgeld bekommt“.

    Olaf, für dich doch immer, ich könnte natürlich auch die Geschichte erzählen, wo du nackig auf den Golfball gefallen bist und den im Rektum hattest. Aber das schreib du mal lieber…

  4. Golfball? Aso, Mensch die Story muss dich ja nachhaltig beeindruck haben. Na ich bin mal gespannt was uns Pete als nächstes für Sprüche anschleppt nach dem er das hier gelesen hat. Da hat er ja wieder Futter bekommen.

    Außerdem gibt es ja nichts zu berichten, ich nehme keine Drogen und ich rauche nicht, Das trinken (alk) muss ich erst wieder mühsam erlernen. Und das ich ab und an mal die Sonntagsmesse schwänze interessiert wohl außer den Damen vom Gesangsverein und den Pastor/Pfarrer/Kirchenvorsteher wohl auch niemanden.

    Bin und bleibe halt ein Unschuldsengel. *g*

Kommentar verfassen